Sehnen- und
Bandverletzungen

Sehnen- und Bandverletzungen

Die meisten unfallbedingten Sehnenverletzungen, mit Ausnahme der Hand, werden im Kantonsspital Winterthur durch das Traumatologie-Team versorgt. Abhängig von Alter und Aktivitätsgrad muss nicht immer operiert werden, um ein gutes funktionelles Resultat zu erzielen. Vor allem Achillessehnen-Verletzungen können je nach Alter und Aktivitätsgrad mit gutem Resultat konservativ, das heisst ohne Operation, behandelt werden.

Wenn operiert werden muss, kommen, wenn immer möglich und sinnvoll, minimal-invasive Techniken zur Anwendung, welche die Weichteile schonen. Je nach Ort der Verletzung und Refixationstechnik variiert die weitere Behandlung von einer konsequenten Ruhigstellung über Schienen, die geführte Bewegungen erlauben, bis zur freien funktionellen Nachbehandlung.

Eine enge Zusammenarbeit und Kontakt mit den behandelnden Physiotherapeuten sind weitere Voraussetzungen für ein gutes Endresultat.

Unten stehend haben wir einige typische Sehnenverletzungen aufgeführt und deren Behandlung am Kantonsspital Winterthur etwas ausführlicher erklärt.

Verletzungen / Traumata im Überblick