Mit einer modernen Infrastruktur und interdisziplinärer Zusammenarbeit stellen wir in der Chirurgie Behandlungen auf hohem Niveau sicher. Jede Patientin, jeder Patient wird individuell betreut.

Das Wohl der Frauen steht für uns im Mittelpunkt. Das Departement Geburtshilfe und Gynäkologie ist ein führendes Zentrum für Frauenheilkunde (A-Klinik). Wir betreuen Frauen in allen Lebensphasen.

Kinder haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Am Departement Kinder- und Jugendmedizin betreuen wir Kinder jeden Alters, vom Frühgeborenen bis zu Jugendlichen zwischen Pubertät und Erwachsenenalter.

Das Departement Medizin stellt die stationäre Grundversorgung sicher und ist darüber hinaus in der spezialisierten und hochspezialisierten Versorgung tätig. Ganzheitlich und kompetent.

Voller Vorfreude erwartet, im KSW das Licht der Welt erblickt: die Neuankömmlinge der letzten drei Monate.

Vielseitige berufliche Herausforderungen, ein motivierendes Umfeld und ein attraktiver Arbeitgeber: Ihre Zukunft im KSW?

Gesucht – gefunden: Hier finden Sie alle Ärzte und Fachpersonen im Überblick.

Im Jahr 2021 wird ein Neubau das 50-jährige Bettenhochhaus ersetzen. Auf der Bau-Website zeigen wir Ihnen mit Visualisierungen, Filmen, aktuellen Impressionen und Texten, was geplant ist und wo wir heute stehen.

zur KSW Bauwebsite

Am 1. März 2019 wird Prof. Dr. med. Cornel Sieber als Direktor die Führung des Departements Medizin am Kantonsspital Winterthur (KSW) übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. med. Peter Ballmer an, der im Frühjahr 2019 in den Ruhestand treten wird.

mehr erfahren

H.E. Prof. Boungkong Syhavong, der Gesundheitsminister von Laos, hat im Rahmen eines kurzen Aufenthalts in der Schweiz auch das KSW besucht. Dabei wurde er durch das Spital geführt und hat sich mit der Spitalführung ausgetauscht.

mehr erfahren
Datum & Zeit
Veranstaltungen
Dienstag 23. Oktober 2018 18.00 - 19.00 Uhr

Die Knieprothese und was sie darüber wissen sollten

Für viele Senioren, aber auch für Sportler sind Knieschmerzen eine Herausforderung. Das ist wenig erstaunlich, denn im Durchschnitt haben wir bis zum 60. Lebensjahr einmal zu Fuss die Erde umrundet, und bei jedem Schritt drückt das Körpergewicht auf die Knie.

Wenn bei einer Kniearthrose die Schmerzen im Gelenk nicht mehr tragbar sind und konservative Therapien nicht mehr weiterhelfen, besteht die Möglichkeit, ein künstliches Kniegelenk einzusetzen.

Was braucht es, um nach einer solchen Operation ein möglichst gutes Resultat und somit zufriedene Patienten zu haben? Benötigen wir den Computer, oder reichen die herkömmlichen Instrumente aus? Ist die massgefertigte Prothese aus dem 3-D-Drucker das Mass aller Dinge, oder spielt das Prothesenmodell überhaupt eine Rolle? Wann ist der geeignete Zeitpunkt für eine Operation, und ist danach einen Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik nötig?

An diesem Publikumsvortrag geben wir Ihnen Antwort auf diese Fragen, und wir hoffen, Ihnen damit Klarheit zu verschaffen rund um das Einsetzen einer Knieprothese.

Einladung und Programm (PDF)

Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein Apéro serviert.


Anmeldung:

Melden Sie sich bitte bis zum 16. Oktober 2018 an:

www.ksw.ch/kniegelenk oder  Telefon 052 266 21 19


Referenten:

  • Dr. med. Peter Koch

Ort:

Kantonsspital Winterthur KSW
Brauerstrasse 15, 8401 Winterthur


Raum:

Aula U1

Donnerstag 25. Oktober 2018 16.00 - 18.00 Uhr

Urologische Fragen in der Hausarztpraxis

Winterthurer Ärztefortbildung

Im diesjährigen Herbstsymposium dreht sich alles um urologische Fragen im Alltag. Braucht es den Führungsdraht beim Zystofixwechsel? Wie werden Patienten mit Ileum-Ersatzblase in der Praxis betreut? Welche hausärztlichen Abklärungen in der Praxis sind bei Nierensteinen sinnvoll?

Diese und weitere Themen werden wir gemeinsam erörtern und freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch mit Ihnen.

PDF: Einladung und Programm

Referenten:
Prof. Dr. med. Hubert John
Dr. med. Christian Padevit
Dr. med. Jan Brachlow
Dr. med. Marco Randazzo
Dr. med. Beat Förster

Ort:
Kantonsspital Winterthur KSW
Brauerstrasse 15
Winterthur

Raum:
Aula U1

Im Anschluss an die Veranstaltung wird jeweils ein Apéro serviert.

Donnerstag 25. Oktober 2018 13.30 bis 17.00

Radio-Onkologie Heute

5. Pflegesymposium - Eine Veranstaltung für Pflegefachpersonen

Für Pflegende ist es eine grosse Herausforderung, Tumorkranke und ihre Angehörigen zu begleiten. Dazu braucht es Einfühlungsvermögen und viel pflegerisches Fachwissen.

Es ist uns ein Anliegen, verschiedene Bereiche der Radio-Onkologie zu beleuchten und zu vertiefen, mit dem Ziel, Ihr Wissen für Ihren Alltag zu erweitern. Mit dem 5. Pflegesymposium möchten wir den Austausch fortsetzen, um eine möglichst gute Zusammenarbeit zwischen den Kliniken, Praxen und der Spitex zu erreichen.

Wir laden Sie gerne dazu ein und freuen uns auf einen interessanten Nachmittag.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht an jennifer.haltiner@ksw.ch

PDF: Programm und Einladung

Referentinnen und Referenten

  • Dr. med. Urs R. Meier
    Chefarzt und Direktor, Klinik für Radio-Onkologie
  • Joana Gomes
    Leitende MTRA, Klinik für Radio-Onkologie
  • Urs Muigg
    Psychoonkologie, Tumorzentrum
  • Jennifer Haltiner
    Co-Leitung Pflege, Klinik für Radio-Onkologie

Ort

Kantonsspital Winterthur
Raum U1 16

Samstag 27. Oktober 2018 10.00 bis 12.00 Uhr

Informationsmorgen für werdende Eltern

Am Informationsmorgen erwartet Sie eine virtuelle Führung durch unsere Gebärabteilung und die Wochenbettstation. Ein Team von Frauenärzten, Hebammen, Pflegefachfrauen, Stillberaterinnen, Kinderärzten und Anästhesisten beantwortet gerne Ihre Fragen.

Sie sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veranstalter:
Klinik für Geburtshilfe

Ort:
KSW, Aula U1
Brauerstrasse 15
Winterthur

Roboter operieren nicht. Aber sie können den Chirurgen bei einem minimalinvasiven Eingriff massgeblich unterstützen. Das Team der Klinik für Urologie am KSW betreibt mit dem Telemanipulator da Vinci ein schweizweit führendes Robotikprogramm mit bereits über 1000 Eingriffen.

Zum KSW Report