Zertifizierte Spezialisten für 100’000 Kilometer

Die Union Schweizerischer Gesellschaften für Gefässkrankheiten (USGG) zertifizierte das Gefässzentrum des Kantonsspital Winterthur. Das Zertifikat steht für nachgewiesen hohe Standards bei der Behandlung von Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphbahnen.

Das KSW freut sich über eine weitere Zertifizierung: bis 2025 ist das Gefässzentrum von der USGG als zertifiziertes Gefässzentrum anerkannt. Damit hat das KSW das anspruchsvolle Prüfungsverfahren nachgewiesen, dass Patienten mit Krankheiten der Arterien, Venen und Lymphbahnen nach hohen Standards gemeinsam durch ausgezeichnete Spezialisten behandelt werden. Das Kantonsspital schenkt den Gefässen damit viel Aufmerksamkeit, und das zurecht: Die Blutgefässe transportieren wichtige Stoffe durch den Körper – und das auf einer Gesamtlänge von knapp 100’000 Kilometer, also das 2.5-fache des Erdumfangs – wenn man alle Gefässe aneinanderreihen würde.

25-Jahre Angiologie

Das zertifizierte Gefässzentrum am KSW setzt sich aus verschiedenen Spezialisten der Angiologie, Gefässchirurgie und Radiologie zusammen, denn Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphbahnen können auf verschiedene Weisen behandelt werden. Dank der interdisziplinären, also Fachgebiet übergreifenden, Zusammenarbeit haben Patienten im Gefässzentrum die Möglichkeit, ihre Beschwerden mit Spezialisten verschiedener Fachbereiche zu beleuchten und die für sie individuell abgestimmte Behandlung zu erhalten. Die qualitative und patientenfreundliche Behandlung von Gefässerkrankungen hat am KSW eine langjährige Tradition: bereits vor 25 Jahren eröffnete das KSW als erstes nicht-universitäres Spital eine angiologische Abteilung.

Zertifiziertes Gefässzentrum KSW

Das zertifizierte Gefässzentrum am KSW setzt sich aus verschiedenen Spezialisten der Angiologie, Gefässchirurgie und Radiologie zusammen


Downloads

PDF: Medienmitteilung


Weitere Informationen

André Haas
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. 052 266 21 04
andre.haas@ksw.ch


Das Kantonsspital Winterthur ist ein Zentrumsspital und behandelt jährlich über 250’000 Patientinnen und Patienten – rund 27’000 davon stationär. Mit 3’500 Mitarbeitenden und 500 Betten stellt es in der Spitalregion Winterthur die medizinische Grundversorgung sicher und erbringt zusätzlich Leistungen der spezialisierten Versorgung für die umliegenden Spitäler. Darüber hinaus erfüllt das KSW einen umfassenden Ausbildungsauftrag.


zur Übersicht aller Medienmitteilungen