Therapien und Rehabilitation

Angio-Reha - Ihre ambulante Gefäss-Rehabilitation

Mit Angio-Reha, Ihrer ambulanten Gefäss-Rehabilitation, bieten wir am Kantonsspital Winterthur ein umfassendes Programm zur Stabilisierung und Erhaltung Ihrer Gesundheit nach einem Gefässleiden.

Die Rehabilitation in Ihrem gewohnten Umfeld ermöglicht einen raschen Wiedereinstieg in den Alltag, den Beruf und Ihre Hobbys. Die Betreuung durch unser kompetentes Rehabilitationsteam gibt Ihnen Sicherheit im Umgang mit Ihrer Gefässerkrankung und minimiert die Risikofaktoren. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes
Leben bei optimaler Lebensqualität.


Indikation

Angio-Reha eignet sich für Patienten, die an einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) leiden.


Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Motivation zur Bewegung und zur Umstellung der Lebensgewohnheiten
  • abgeschlossene oder geplante Diagnostik (Belastungsergometrie oder Gehtest)
  • ausreichende Mobilität und Transportfähigkeit

Ziele

  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Lebensqualität
  • Reintegration in Beruf, Familie und Freizeitaktivitäten
  • Aufklärung über Gefässerkrankungen und deren Risikofaktoren in den Vorträgen sowie in der Beratung durch die Gefässtherapeuten und den Angiologen
  • Sekundärprävention durch Motivation zur Änderung des Lebensstils
  • Sicherheit gewinnen im Umgang mit der Gefässerkrankung durch Unterstützung des Rehabilitationsteams, Kontakt mit Gleichgesinnten in der Gruppe und das Angebot einer psychosozialen Betreuung

Programm

Angio-Reha erstreckt sich über zwölf Wochen. Pro Woche finden jeweils drei Trainingseinheiten sowie eine Informationsveranstaltung statt.

  • 2 Trainings bestehend aus Ausdauer-, Kraft- sowie Koordinationstraining in Form von medizinischer Trainingstherapie
  • 1 Ausdauertraining im Freien auf dem Reha-Trail beim Römerholz im Wechsel mit Gymnastik, Spielformen sowie Anleitung in Entspannungstechniken in der Turnhalle (Variotraining)
  • Das Bewegungsprogramm wird ergänzt durch ein Angebot von wöchentlichen Vorträgen zur optimalen Aufklärung über Herz- und Gefässbeschwerden und die Beeinflussung der Risikofaktoren (durch Training, Ernährungsumstellung, Rauchstopp, Stressmanagement).

Das Bewegungsprogramm wird in Leistungsgruppen absolviert. Diese werden anhand einer vorgängig durchgeführten Belastungsergometrie oder eines Gehtests und eines Zielgesprächs mit dem Angiologen und dem Gefässtherapeuten zusammengestellt.

Die Trainingslektionen werden von geschulten Herz- und Gefässtherapeuten SAKR des Instituts für Therapien und Rehabilitation geleitet.

Zu Beginn und bei Abschluss des Programms erfolgt eine ärztliche Untersuchung durch den Angiologen, zudem sind während des Programms bei Fragen, Problemen und zur Optimierung der medikamentösen Behandlung Sprechstunden möglich.

Bei Bedarf organisieren wir zusätzlich eine Ernährungstherapie, psychosoziale Betreuung oder eine Rauchstoppberatung. Für einen optimalen Erfolg empfehlen wir eine langfristige Weiterführung des Trainings in einer Herz-/Sportgruppe. Bei Fragen dazu unterstützen wir Sie gerne.


Kosten

Liegt eine Kostengutsprache vor, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.


Kontakt

Link: Institut für Therapien und Rehabilitation
Link: Angiologie


Download

PDF: Flyer