Notfallstation

Im Schockraum

Der Schockraum gehört zum Behandlungspfad 1 der Notfallstation. Hier werden Patienten behandelt, die nach einem Hirnschlag, einem Kreislaufproblem oder aufgrund von unfallbedingten Verletzungen in einem lebensbedrohlichen Zustand sind.

Die Behandlung im Schockraum ist immer eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. Diese Spezialisten halten sich beim Eintreffen eines Patienten im Schockraum bereit:

  • Oberärztin/-arzt und Assistenzärztin/-arzt Traumatologie/Medizin
  • Oberärztin/-arzt und Assistenzärztin/-arzt Anästhesiologie
  • Dienstarzt der Spezialdienste
  • Ein(e) MTRA
  • Je eine Pflegeperson von Notfallstation und Anästhesiologie

Jede der Fachpersonen hat ihre festgelegten Arbeitsbereiche. Bei Bedarf ziehen sie weitere Spezialisten hinzu.

Nach der Stabilisierung

Die Ärzte im Schockraum tun alles dafür, den Patienten soweit zu stabilisieren, dass er im Operationssaal oder in der Intensivstation weiterbehandelt werden kann. Glücklicherweise stellen sich Verletzungen und Erkrankungen manchmal als nicht so gravierend und lebensbedrohend heraus und der Patient kann direkt vom Schockraum auf die Bettenstation verlegt werden.