Neurochirurgie

Fokus auf das zentrale und das periphere Nervensystem

Die Klinik für Neurochirurgie ist spezialisiert auf die operative Behandlung bei Erkrankungen des zentralen und des peripheren Nervensystems. Dazu zählen Krankheiten des Gehirns (Blutungen/Tumore), aber auch «eingeklemmte Nerven» im Wirbelkanal (durch Diskushernien oder einen engen Spinalkanal) sowie Nerventumoren. Die Behandlung von Schädel-Hirn-Verletzungen und Wirbelsäulenverletzungen gehört ebenfalls zu unseren Aufgaben.

KSW Neurochirurgie

Behandlungsspektrum

Die Neurochirurgen des Kantonsspitals Winterthur sind spezialisiert auf die ambulante und/oder stationäre Behandlung von:

  • degenerativen Wirbelsäulen-Erkrankungen (Diskushernie, Spinalkanalstenose, Wirbelsäulen-Instabilitäten
  • einfachen bis komplexen Verletzungen der Wirbelsäule
  • Infektionen des zentralen Nervensystems (Hirn, Rückenmark, Wirbelsäule)
  • Tumoren des zentralen Nervensystems (Hirn, Rückenmark, Wirbelsäule)
  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • angeborenen oder erworbenen Hirn-Erkrankungen (Hydrocephalus, Chiari-Malformation, Syringomyelie)
  • Erkrankungen von peripheren Nerven
  • chronischen Schmerzen

Behandlungstechniken

In der modernen Neurochirurgie kommen minimalinvasive und mikrochirurgische Operationstechniken ebenso zum Einsatz wie Navigations- und Ultraschalltechniken. Alle Operationen werden individuell an den Patienten angepasst und stets nach den neusten medizinischen Standards durchgeführt. Die aktuelle Navigations- und Ultraschalltechnik gewährleistet maximale Präzision.

KSW Neurochirurgie

Perkutane Verfahren

Perkutane Verfahren (= durch die Haut hindurch) kommen zum Beispiel bei einem Bruch der Brust- oder Lendenwirbelsäule zum Einsatz. Dabei operieren wir durch kleine Einstich-Löcher – grosse Wunden gehören der Vergangenheit an. Dadurch erholen sich die Patienten wesentlich schneller.
Ein Beispiel für die heutigen Einsatzmöglichkeiten der Neurochirurgie ist ein Fall von Angina pectoris, bei dem der Patient nicht auf die herkömmliche Therapie ansprach. Hier konnten das Rückenmark durch einen neurochirurgischen Eingriff stimuliert und Schmerz-Symptome positiv beeinflusst werden.

Häufigste Eingriffe

Die häufigsten neurochirurgischen Eingriffe betreffen die Wirbelsäule, vor allem die Diskushernie der Lendenwirbelsäule sowie Verengungen des Spinalkanals.