Was suchen Sie?

Weiterbildung zum Fachärztin / Facharzt Neurochirurgie

Die Weiterbildung der Neurochirurgie umfasst die ärztliche Tätigkeit als Assistenzärztin und Assistenzarzt mit dem Ziel den Facharzttitel zu erlangen.

Neurochirurginnen und Neurochirurgen brauchen viel Feingefühl. Das genaue Arbeiten ist sehr eindrücklich – bei Eingriffen an Gehirn, Rückenmark und peripheren Nerven zählt jeder Millimeter. Wichtig ist ein extrem gutes dreidimensionales Denken. Bei einem Eingriff am Gehirn muss ein Neurochirurg jederzeit hundertprozentig wissen, welche Strukturen ihn erwarten.

Was das Fach besonders faszinierend macht, sind die Hightechmethoden, mit denen Neurochirurginnen und Neurochirurgen arbeiten.


Zertifizierung als Weiterbildungsstätte

Als Weiterbildungsstätten können Spitäler bzw. deren Abteilungen und Stationen, Kliniken, Institute, Spezialanstalten, Ambulatorien, Arztpraxen und weitere im Bereich der Medizin tätige Institutionen in der Schweiz anerkannt werden, vgl. Art. 39, Absatz 1, WBO. Die Weiterbildungsstätten werden in die verschiedenen Weiterbildungskategorien eingeteilt. Die Klinik für Neurochirurgie ist eine anerkannte Weiterbildungsstätte der Kategorie B.

Das Weiterbildungskonzept

Auf der Grundlage des fachgesellschaftsspezifischen Rasters wurde ein schriftliches Konzept zur Umsetzung der Weiterbildung erstellt. Dieses  dokumentiert die Vermittlung der Lerninhalte des Weiterbildungsprogramm und ist zeitlich und inhaltlich strukturiert.

  • Was lernt die Assistenzärztin / der Assistenzarzt  im 1., was im 2. Jahr, etc.?
  • Wer ist für welche Weiterbildung verantwortlich unter Einbezug von anderen Abteilungen, Rotationen, etc.?
    (vgl. Art. 41, Absatz 1, WBO und Glossar)

Wirbelsäulenchirurgie – Weiterbildungstitel

Die Interdisziplinäre Kommission für Weiter- und Fortbildung in der Wirbelsäulenchirurgie (IKWFW) hat die Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie am Kantonsspital Winterthur als Weiterbildungsstätte für den  interdisziplinären Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie ernannt.

Mit dem interdisziplinären Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie können Ärztinnen und Ärzte mit dem Facharzttitel Neurochirurgie oder Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates dokumentieren, dass sie sich durch eine gezielte theoretische und operative Weiter- und Fortbildung vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie angeeignet haben.