Schilddrüse

Schilddrüsenüberfunktion - Hyperthyreose

Etwa 1% der Bevölkerung leidet an einer Überfunktion der Schilddrüse. Dies zeigt sich zum Beispiel durch Symptome wie Nervosität, Herzklopfen, Zittern, Hitzegefühl, Schlafprobleme, Gewichtsabnahme oder Durchfälle. Da eine langfristige Überfunktion viele krankhafte Folgen (Knochenschwund, Herzprobleme, Muskelschwäche, Blutzuckerstörungen) haben kann, ist eine gezielte Abklärung und Therapie notwendig.

Symptome

  • Ursache

    Als Ursache finden sich beim älteren Menschen v.a. „heisse Knoten“ (Autonomie, ein oder mehrere Knoten) oder in etwa 70-80% der Fälle die Basedow-Erkrankung. Diese betrifft Frauen etwa 5-mal häufiger als Männer. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der gegen die Schilddrüse gerichtete Antikörper die Überfunktion verursachen. Bei der Basedow-Erkrankung können die Augen betroffen sein (Endokrine Orbitopathie), daher ist eine Untersuchung bei einem spezialisierten Augenarzt wichtig.

  • Untersuchung

    Eine Überfunktion wird in erster Linie durch Blutuntersuchungen diagnostiziert. Das Schilddrüsen-Steuer-Hormon (TSH) ist dabei erniedrigt, die „freien“ Schilddrüsenhormone (fT3, fT4) sind bei einer fortgeschrittenen Form erhöht.

    Zu den weiteren Untersuchungen gehören ein Ultraschall sowie in vielen Fällen eine Schilddrüsenszintigraphie. Diese kann einen oder mehrere heisse Knoten darstellen oder eine gesamthaft überfunktionierende Schilddrüse bei der Basedow-Erkrankung. Bei der Basedow-Erkrankung ist auch ein spezieller Antikörper erhöht (TRAK), der im Blut gemessen werden kann.

  • Behandlung

    Heisse Knoten werden mit Radiojod-Therapie behandelt. Sind diese gross (störend) oder im Ultraschall auffällig, ist eine Operation besser geeignet. Die Basedow-Erkrankung wird mit Medikamenten behandelt (Thyreostatika). Wenn diese nicht wirken oder die Erkrankung wieder auftritt, braucht es eine definitive Therapie (Radiojod-Behandlung oder Operation).

    Welche der beiden Therapien die richtige ist, ist abhängig von verschiedenen Faktoren (z. B. Augenbeteiligung, Schilddrüsengrösse, Kinderwunsch). Eine optimale Beratung bieten wir in unserer interdisziplinären Schilddrüsensprechstunde an.

Unsere Spezialisten

Leiterin Endokrines Team
Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie

Dr. med. Andrea Goldmann

Zum Profil

Chefarzt
Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie

Dr. med. Hans Gelpke

Zum Profil

Oberärztin
Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie

Dr. med. Sina Schmidt

Zum Profil