Was suchen Sie?

Studien des Zentrum für Lymphome und Leukämien

Das Zentrum für Lymphome und Leukämien ist auch in der Forschung aktiv. Durch die Teilnahme an Studien können wir unseren Patientinnen und Patienten den Zugang zu den neuesten Medikamenten und Behandlungen ermöglichen.

Aktuelle Studien

Studieninhalt
Die Studie HD 21 will untersuchen, wie gut das neue modifizierte Chemotherapie-Behandlungsschema im Vergleich zur Standardtherapie (BEACOPP eskaliert) hilft, die Lebensqualität von Hodgkin-Lymphom-Patientinnen und Patienten zu verbessern, und ob es mit weniger Nebenwirkungen verbunden ist.

Studienärztin
Dr. med. Natalie Fischer

Studienkoordination
Beatrice Brinkers, Tel. 052 266 36 55

Weitere Informationen
SAKK

Studieninhalt
Diese Studie richtet sich an Menschen, die die Diagnose myelodysplastisches Syndrom (MDS) mit sehr niedrigem, niedrigem oder intermediärem Risiko erhalten haben. Diese Studie untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit des Prüfpräparats Luspatercept im Vergleich zu einer Behandlung mit Epoetin alfa.

Studienarzt
Dr. med. Jeroen Goede

Studienkoordination
Beatrice Brinkers, Tel. 052 266 36 55

Weitere Informationen
KOFAM

Studieninhalt
Der Zweck dieser Studie ist der Vergleich positiver und negativer Wirkungen von Brentuximab Vedotin (BV) zur Behandlung von diffusem grosszelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL).

Studienärztin
Dr. med. Natalie Fischer

Studienkoordination
Alexandra Brem, Tel 052 266 36 35

Weitere Informationen
KOFAM

Studieninhalt
Ziel dieser Studie ist der Vergleich der Wirksamkeit einer kontinuierlichen Ibrutinib-Monotherapie gegenüber Venetoclax mit fester Dauer plus Obinutuzumab gegenüber Venetoclax mit fester Dauer plus Ibrutinib durch Messung des progressionsfreien Überlebens bei Patienten mit zuvor unbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie.

Studienarzt
Dr. med. Jeroen Goede

Studienkoordination
Alexandra Brem, Tel 052 266 36 35

Weitere Informationen
KOFAM