Hand- und Plastische
Chirurgie

Dr. med. Katrin Stanger

Oberärztin
Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie

Geboren und aufgewachsen in Franken, einen Teil von Bayern (Deutschland),  habe ich in Leipzig, Italien und Tübingen Medizin studiert. An verschiedenen Standorten habe ich meine Ausbildung in der Plastischen und Handchirurgie in Bern, Nürnberg und Erlangen absolviert und den Facharzt für Plastische Chirurgie und Handchirurgie erlangen können. Als Oberärztin bin ich in die Schweiz umgezogen und seit 2019 am Kantonsspital Winterthur tätig.


Leitbild

«Mit meinen Händen etwas zu schaffen, womit ich dem Patienten helfen kann, vermittelt mir täglich Freude an meinem Beruf.»


Klinische Tätigkeit

11/2019
Oberärztin
Handchirurgie und Plastischen Chirurgie
Kantonsspital Winterthur, Schweiz

2016
Erlangen der Zusatzbezeichnung Handchirurgie in Baden-Württemberg, Deutschland

2013 – 2019
Oberärztin
Handchirurgie und Plastischen Chirurgi
Markgröningen, Deutschland
Chefarzt: Prof. Dr. med. Max Haerle

04/2013 – 09/2013
Résident
Institute de la Main, Paris, Frankreich

11/2012
Erlangen des Facharzttitels für Plastische Chirurgie in Bayern

02/2011
FESSH-Fellowship
Great Ormond Street Hospital in London, England
Leiterin der Sektion Angeborene Handfehlbildung: Dr. Gill Smith

2010 – 2013
Assistenzärztin
Plastischen Chirurgie und Handchirurgie
Universitätsklinikum Erlangen, Deutschland
Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Raymund Horch

2008 – 2010
Assistenzärztin
Plastischen Chirurgie, Handchirurgie, Wiederherstellungschirurgie
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Klinikum Süd, Nürnberg, Deutschland
Ärztlicher Leiter: Prof. Dr. med. Bert Reichert

2007 – 2008
Forschungsassistentin
Plastischen Chirurgie
Inselspital Bern
Chefarzt: Prof. Dr. med. Andrej Banic
Studienleiter: Prof. Dr. med. Dominique Erni
Tierexperimentelle Studie zum Thema: In vivo assessment of angiogenesis, arteriogenesis and vasculogenesis in a murine skin flap model

2005 – 2006
Assistenzärztin
Allgemeinchirurgie
Bürgerspital Solothurn
Chefarzt: Dr. Jean-Pierre Barras


 

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen
    Chirurgen
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie
  • Interplast, Internationale Operationseinsätze Plastische Chirurgie für Entwicklungsländer

 

Importance of arteriogenesis and angiogenesis for early flap survival
Merz, A. Banic, D. Erni, J. Plock
Abstractband der 39. Jahrestagung der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische , Rekonstruktive, Ästhetische Chirurgie) in Stuttgart, 2008, Supplement 1

Cutaneous microcirculatory assessment of the burn wound is associated with depth of injury and predicts healing time
Merz, M. Pfau, G. Blumenstock, M. Tenenhaus, H.E. Schaller, H.O. Rennekampff, University of Tübingen
Burns, 2009, Oct 23

Suprathel(R) bei zweitgradig oberflächlichen Verbrennungen im Gesicht – unsere ersten Erfahrungen
Merz KM, Wisser D, Sievers R, Reichert B, Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte Klinikum Nürnberg-Süd
Plastische Chirurgie, Dez 2009, Heft 4, 213-218

The Choice of Anesthesia Influences Oxidative Energy Metabolism and Tissue Survival in Critically Ischemic Murine Skin
Schlosser S, Spanholtz T, Merz K, Dennler C, Banic A, Erni D, Plock JA, Universitiy of Bern
J Surg Res. 2009 Apr 10

Morphology and hemodynamics during vascular regeneration in critically ischemic murine skin studied by intravital microscopy techniques.
Schweizer R, Merz K, Schlosser S, Spanholtz T, Contaldo C, Stein JV, Enzmann V, Giovanoli P, Erni D, Plock JA. University of Bern
Eur Surg Res. 2011;47(4):222-30.

Distinct microhemodynamic efficacy of arteriogenesis and angiogenesis in critically ischemic skin flaps.
Merz K, Schweizer R, Schlosser S, Giovanoli P, Erni D, Plock JA. University of Bern, Bern, Switzerland
Microvasc Res. 2012 Mar;83(2):249-56.

The riddle of multinucleated “floret-like” giant cells and their detection in an extensive gluteal neurofibroma: a case report.
Stanger K, Kerviler S, Vajtai I, Banic A, Constanticescu M. University of Bern.
J Med Case Rep. 2013 Jul 26;7(1):189. doi: 10.1186/1752-1947-7-189.

Management of chronic osteomyelitis of the tibia with life-threatening complications under negative pressure wound therapy and isolation of Helcococcus kunzii.
Stanger KM, Albert F, Kneser U, Bogdan C, Horch RE. University of Erlangen
Int Wound J. 2013 Jul 16. doi: 10.1111/iwj.12133.

Deutsch

Englisch

  • Curriculum vitae

    Geboren und aufgewachsen in Franken, einen Teil von Bayern (Deutschland),  habe ich in Leipzig, Italien und Tübingen Medizin studiert. An verschiedenen Standorten habe ich meine Ausbildung in der Plastischen und Handchirurgie in Bern, Nürnberg und Erlangen absolviert und den Facharzt für Plastische Chirurgie und Handchirurgie erlangen können. Als Oberärztin bin ich in die Schweiz umgezogen und seit 2019 am Kantonsspital Winterthur tätig.


    Leitbild

    «Mit meinen Händen etwas zu schaffen, womit ich dem Patienten helfen kann, vermittelt mir täglich Freude an meinem Beruf.»


    Klinische Tätigkeit

    11/2019
    Oberärztin
    Handchirurgie und Plastischen Chirurgie
    Kantonsspital Winterthur, Schweiz

    2016
    Erlangen der Zusatzbezeichnung Handchirurgie in Baden-Württemberg, Deutschland

    2013 – 2019
    Oberärztin
    Handchirurgie und Plastischen Chirurgi
    Markgröningen, Deutschland
    Chefarzt: Prof. Dr. med. Max Haerle

    04/2013 – 09/2013
    Résident
    Institute de la Main, Paris, Frankreich

    11/2012
    Erlangen des Facharzttitels für Plastische Chirurgie in Bayern

    02/2011
    FESSH-Fellowship
    Great Ormond Street Hospital in London, England
    Leiterin der Sektion Angeborene Handfehlbildung: Dr. Gill Smith

    2010 – 2013
    Assistenzärztin
    Plastischen Chirurgie und Handchirurgie
    Universitätsklinikum Erlangen, Deutschland
    Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Raymund Horch

    2008 – 2010
    Assistenzärztin
    Plastischen Chirurgie, Handchirurgie, Wiederherstellungschirurgie
    Zentrum für Schwerbrandverletzte
    Klinikum Süd, Nürnberg, Deutschland
    Ärztlicher Leiter: Prof. Dr. med. Bert Reichert

    2007 – 2008
    Forschungsassistentin
    Plastischen Chirurgie
    Inselspital Bern
    Chefarzt: Prof. Dr. med. Andrej Banic
    Studienleiter: Prof. Dr. med. Dominique Erni
    Tierexperimentelle Studie zum Thema: In vivo assessment of angiogenesis, arteriogenesis and vasculogenesis in a murine skin flap model

    2005 – 2006
    Assistenzärztin
    Allgemeinchirurgie
    Bürgerspital Solothurn
    Chefarzt: Dr. Jean-Pierre Barras


     

    Mitgliedschaften

    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen
      Chirurgen
    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie
    • Interplast, Internationale Operationseinsätze Plastische Chirurgie für Entwicklungsländer

     

  • Publikationen

    Importance of arteriogenesis and angiogenesis for early flap survival
    Merz, A. Banic, D. Erni, J. Plock
    Abstractband der 39. Jahrestagung der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische , Rekonstruktive, Ästhetische Chirurgie) in Stuttgart, 2008, Supplement 1

    Cutaneous microcirculatory assessment of the burn wound is associated with depth of injury and predicts healing time
    Merz, M. Pfau, G. Blumenstock, M. Tenenhaus, H.E. Schaller, H.O. Rennekampff, University of Tübingen
    Burns, 2009, Oct 23

    Suprathel(R) bei zweitgradig oberflächlichen Verbrennungen im Gesicht – unsere ersten Erfahrungen
    Merz KM, Wisser D, Sievers R, Reichert B, Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte Klinikum Nürnberg-Süd
    Plastische Chirurgie, Dez 2009, Heft 4, 213-218

    The Choice of Anesthesia Influences Oxidative Energy Metabolism and Tissue Survival in Critically Ischemic Murine Skin
    Schlosser S, Spanholtz T, Merz K, Dennler C, Banic A, Erni D, Plock JA, Universitiy of Bern
    J Surg Res. 2009 Apr 10

    Morphology and hemodynamics during vascular regeneration in critically ischemic murine skin studied by intravital microscopy techniques.
    Schweizer R, Merz K, Schlosser S, Spanholtz T, Contaldo C, Stein JV, Enzmann V, Giovanoli P, Erni D, Plock JA. University of Bern
    Eur Surg Res. 2011;47(4):222-30.

    Distinct microhemodynamic efficacy of arteriogenesis and angiogenesis in critically ischemic skin flaps.
    Merz K, Schweizer R, Schlosser S, Giovanoli P, Erni D, Plock JA. University of Bern, Bern, Switzerland
    Microvasc Res. 2012 Mar;83(2):249-56.

    The riddle of multinucleated “floret-like” giant cells and their detection in an extensive gluteal neurofibroma: a case report.
    Stanger K, Kerviler S, Vajtai I, Banic A, Constanticescu M. University of Bern.
    J Med Case Rep. 2013 Jul 26;7(1):189. doi: 10.1186/1752-1947-7-189.

    Management of chronic osteomyelitis of the tibia with life-threatening complications under negative pressure wound therapy and isolation of Helcococcus kunzii.
    Stanger KM, Albert F, Kneser U, Bogdan C, Horch RE. University of Erlangen
    Int Wound J. 2013 Jul 16. doi: 10.1111/iwj.12133.

  • Sprachen

    Deutsch

    Englisch