Was suchen Sie?
Portrait Dr. med. Elke Prentl

Dr. med. Elke Prentl

Fax. 052 266 47 01
Nachricht senden

Funktion

Chefärztin
Klinik für Geburtshilfe
Departement Geburtshilfe und Gynäkologie

Qualifikationen

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt für operative Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt für spezielle Geburtshilfe und feto-maternale Medizin

Icon Geburtshilfe Ksw
Geburtshilfe
Das Team der Geburtshilfe ist vor, während und nach der Geburt für Sie da, um Sie individuell zu betreuen.
Mehr erfahren
Icon Perinatalzentrum Ksw
Perinatalzentrum
Im Perinatalzentrum sind werdende Mütter und Frühgeborene unter dem gleichen Dach bestens aufgehoben.
Mehr erfahren
Icon Gynaekologie Ksw
Gynäkologie
Die Klinik für Gynäkologie ist spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen bei Frauen.
Mehr erfahren

Beruflicher Werdegang

Ab 2010
Chefärztin
Klinik für Geburtshilfe
Departement für Geburtshilfe und Gynäkologie
Kantonsspital Winterthur

2006 – 2010
Leitende Ärztin
Klinik für Geburtshilfe
Departement für Geburtshilfe und Gynäkologie
Kantonsspital Winterthur

2004 – 2006
Oberärztin
Departement Geburtshilfe und Gynäkologie
Kantonsspital Winterthur

2001 – 2004
Oberärztin
Frauenklinik Zollernalbklinikum
Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen

2000 – 2001
Ausbildung
Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
akademisches Lehrkrankenhaus Frauenklinik Villingen
Universität Freiburg Im Breisgau

1992 – 2000
Facharztausbildung
Ärztin der Frauenheilkunde
akademisches Lehrkrankenhaus Frauenkliniken Villingen und Schwenningen
Universität Freiburg im Breisgau


Aus- und Weiterbildung

2012
DEGUM II

2010
Schwerpunkt für spezielle Geburtshilfe und fetomaternale

2010
Facharzt FMH
Schwerpunkt für operative Gynäkologie und Geburtshilfe

2010
Master of Advanced Studies ZFH in Managed Health Care
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

2006
Fähigkeitsausweis
Ultraschall in der Geburtshilfe inclusive Ersttrimestertest

2000
Fachkundennachweis
Gynäkologie und Geburtshilfe

1999
Promotion

1998
Psychosomatische Grundversorgung

1986 – 1991
Studium der Humanmedizin
Universitäten des Saarlandes, Freiburg im Breisgau und Wien


Mitgliedschaften

  • FMH
  • DEGUM
  • SGGG