Rheumatologie

Eine umfassende Betreuung

Wir von der Rheumatologie untersuchen, behandeln und betreuen Patientinnen und Patienten mit Beschwerden am Bewegungsapparat. Unsere Arbeit ist stark teambezogen – insbesondere mit der Physiotherapie arbeiten wir eng zusammen.

Als Rheumatologinnen und Rheumatologen befassen wir uns mit sämtlichen Erkrankungen, die am Bewegungsapparat auftreten. Viele dieser Erkrankungen befallen auch Organe, wie zum Beispiel die Niere oder das Auge. Wir arbeiten daher eng mit den Spezialistinnen und Spezialisten verwandter Fachgebiete zusammen, um die Behandlung durchzuführen und eine umfassende Betreuung zu gewährleisten.

Die Behandlung schliesst Medikamente, Spritzenbehandlungen und eine enge Zusammenarbeit mit der Physiotherapie und Ergotherapie ein. Rheumatologinnen und Rheumatologen führen keine chirurgischen Eingriffe durch. Bei Operationen kooperieren wir daher eng mit der Orthopädie und der Wirbelsäulenchirurgie.

Immer mehr ambulante Behandlungen

Die Rheumatologie am KSW folgt dem aktuellen Trend der Verlagerung von Abklärung und Behandlung in den ambulanten Bereich und profitiert dabei von den ausgezeichneten diagnostischen Verfahren, die das KSW bietet. Erfordert der Gesundheitszustand aber eine unmittelbare stationäre Abklärung und Behandlung, werden diese unter fachlicher Führung der Rheumatologie auf der Klinik für Innere Medizin durchgeführt.

Sprechstunden, Abklärungen und Behandlungen

  • Ambulantes Angebot

    Ambulant führen wir zahlreiche Abklärungen, Behandlungen und Sprechstunden.

    • Abklärung und Therapie entzündlicher Erkrankungen (Arthritis, Spondyloarthritis, Gicht, Kollagenosen, Vaskulitiden)
    • Abklärung und Therapie degenerativer Erkrankungen (Arthrose, Rückenerkrankungen, Überlastungssyndrome, Unfallfolgen)
    • Osteologische Sprechstunde
    • Manuelle Medizin
    • Interventionelle Schmerztherapie unter Bildverstärker oder Ultraschall
    • Ultraschall Bewegungsapparat
    • Kapillarmikroskopie

    Osteologische Sprechstunde

    In der osteologischen Sprechstunde beraten wir Patientinnen und Patienten mit Osteoporose, Osteomalazie und anderen Knochenkrankheiten.

    Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

    Interne und externe Patientinnen und Patienten profitieren von der Osteodensitometrie (DXA). Dieses Verfahren misst die Knochendichte für die Diagnostik der Osteoporose mit sehr schwachen, speziellen Röntgenstrahlen. Typischerweise nehmen wir die Messung an der Lendenwirbelsäule, den Hüften und am Unterarm vor. Das Resultat erlaubt eine Abschätzung des Risikos für Knochenbrüche und die Planung einer gezielten Behandlung.

  • Stationäres Angebot

    Unser stationäres Angebot beinhaltet die Abklärung und Behandlung sämtlicher Erkrankungen des Bewegungsapparates, von unklaren Entzündungszuständenkomplexen Schmerzerkrankungen sowie Rehabilitationsmöglichkeiten.

    • Abklärung und Behandlung von:
      • sämtlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere Erkrankungen von Gelenken, Muskeln, Bindegewebe oder Knochen
      • unklaren Entzündungszuständen (Störungen des Körperabwehrsystems)
      • komplexen Schmerzerkrankungen
    • Abklärung von Rehabilitationsmöglichkeiten