Psychoonkologie

Beispiele aus der Praxis

Im Folgenden finden Sie drei konkrete Fälle von psychoonkologischen Therapien. Sie zeigen, wie psychoonkologische Gespräche in ganz unterschiedlichen Situationen dabei helfen können, die Krankheitsverarbeitung zu unterstützen.

Praxisbeispiel: Zentrum für Palliative Care

Herr Z., 67 Jahre alt, hatte sich darauf gefreut, nach seiner Pensionierung (zuvor selbständig erwerbend im Baugewerbe) zusammen mit seiner Ehefrau viel zu unternehmen. Durch die Blasenkrebserkrankung wurde die ganze Planung zunichtegemacht. Es folgte eine Operation, anschliessend eine Chemotherapie.

Mehr Lesen

Praxisbeispiel: Frau mit Brustkrebs

Frau D. (47 Jahre) lernte ich während eines stationären Aufenthalts kennen. Einige Wochen zuvor war bei ihr Brustkrebs diagnostiziert worden, nun sollte eine brusterhaltende Operation durchgeführt werden, danach würden Chemotherapie und Bestrahlung folgen.

Mehr Lesen

Praxisbeispiel: Paargespräch

Herr B. (78 Jahre) leidet an Prostatakrebs und befindet sich zurzeit in Bestrahlung zur Behandlung einer Knochenmetastase, die ihm Schmerzen bereitet. Die Ehefrau hat das Paar zu einem psychoonkologischen Gespräch angemeldet.

Mehr Lesen