Gynäkologisches Tumorzentrum

Forschung am Gynäkologischen Tumorzentrum

Das Gynäkologische Tumorzentrum beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung der Medizin. Die aktuellen Studien, an denen wir teilnehmen, sind unten aufgeführt.

Aktuelle Studien

MATAO – Forschungsstudie zur Behandlung von Frauen mit Eierstockkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium

Studieninhalt
Diese Studie evaluiert  prospektiv Letrozol im Vergleich zu Placebo im Rahmen unterstützender Therapiemassnahmen bei Patientinnen mit serösem und endometrioidem Eierstockkrebs

Studienarzt
Dr. med. Andreas Müller

Studienkoordination
Bea Brinkers, Tel. 052 266 36 55

Weitere Informationen
KOFAM

IBCSG 55-17 TOUCH – Zur Reduzierung der Anwendung von Chemotherapie bei älteren Patienten mit ER-positivem und HER2-positivem Brustkrebs

Studieninhalt
Wir machen diese Studie, um zu untersuchen, ob bei oben genanntem Brustkrebs vor dem chirurgischen Eingriff die Anwendung von Chemotherapie reduziert werden kann. Dazu wird untersucht, ob bei gleichzeitigem Einsatz einer Antikörpertherapie eine neue Kombination aus einem Arzneimittel (Palbociclib), welches das Wachstum von Krebszellen blockiert, zusammen mit einer Hormontherapie zu einer besseren Zurückdrängung des Tumors führt als die Standardbehandlung mit Chemotherapie.

Studienarzt
Dr. med. Andreas Müller

Studienkoordination
Beatrice Brinkers, Tel. 052 266 36 55

Weitere Informationen
KOFAM 

 

IBCSG 59-19 POLAR: Palbociclib bei HR-positivem, lokal isoliertem oder regionärem Brustkrebs-Rezidiv

Studieninhalt 
Bei dieser Forschungsstudie handelt es sich um eine klinische Studie der Phase III zur Untersuchung der Sicherheit und Wirksamkeit einer experimentellen
Kombinationstherapie, die feststellen soll, ob diese Kombination von Arzneimitteln gegen eine bestimmte Form von Brustkrebs wirkt.

Studienarzt
Dr. med. Andreas Müller

Studienkoordination
Bea Brinkers, Tel 052 266 36 55

Weitere Informationen
Homepage IBCSG

HER2-CLIMB 02 – Randomisierte, doppelblinde Phase-III-Studie zu Tucatinib oder Placebo in Kombination mit Trastuzumab Emtansin (T-DM1)bei Patienten mit nicht resezierbarem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem HER2-positivem Mammakarzinom

Studieninhalt
Wir möchten herausfinden, wie wirksam Tucatinib in Kombination mit T-DM1 im Vergleich zur Behandlung mit T-DM1 alleine ist. Dafür werden wir in dieser Studie 2 Gruppen miteinander vergleichen. Eine Gruppe erhält Tucatinib in Kombination mit T-DM1 und die andere Gruppe ein Placebo in Kombination mit T-DM1.

Studienarzt
Dr. med. Ursina Zürrer

Studienkoordination
Alexandra Brem, Tel 052 266 36 35

Weitere Informationen
folgt

AGO-OVAR 2.29: Atezolizumab in Kombination mit Bevacizumab und Chemotherapie versus Bevacizumab und Chemotherapie beim rezidivierenden Ovarialkarzinom – eine randomisierte Phase III Studie

Studieninhalt
Die Studie untersucht die Wirkung und Sicherheit der Zugabe von Atezolizumab zu Bevacizumab und der Standard Chemotherapie bei Frauen mit wiederkehrendem Eierstockkrebs. Das Ziel dieser Studie ist es festzustellen, ob die Kombination von Atezolizumab mit Bevacizumab gegenüber Bevacizumab und Chemotherapie den Tumor schrumpfen lässt und gleichzeitig Tumorzellen davon abhält, andere Teile des Körpers zu befallen.

Studienarzt
Dr. Andreas Müller

Studienkoordination
Anna Nowicka, Tel. 052 266 36 51

Weitere Informationen
KOFAM