Kinderorthopädie

X-Beine / O-Beine

Abweichungen der Beinachse gehören zu den häufigsten Gründen für eine Abklärung beim Kinderorthopäden.

Während des Wachstums treten beim gesunden Kleinkind meist leichte X-Beine auf. Bei einer deutlichen Asymmetrie, bei sehr starker Ausprägung der Fehlstellung oder falls sich diese bis ins Alter von rund 10-11 Jahre nicht begradigt, ist eine Abklärung beim Spezialisten sinnvoll.

  • Ursache

    Während des Wachstums verändern sich sowohl die Beinachsen wie auch die Beindrehung. Beim Säugling bestehen meist leichte O-Beine, beim Kleinkind zwischen 2-5 Jahre dann leichte X-Beine. Bis zum Schuleintritt kommt es bei der Mehrzahl der Kinder zur Begradigung der Beine.

    Abweichungen von dieser normalen Entwicklung können durch Erkrankungen des Knochenstoffwechsels auftreten. Am bekanntesten ist der ausgeprägte Vitamin-D-Mangel (Rachitis). Es können auch Schädigungen der Wachstumsfuge vorkommen aufgrund von Unfällen, stetiger Überlastung durch Sport oder Übergewicht.

  • Häufigkeit

    X-Beine im Alter von 3 Jahren sind eher die Regel als die Ausnahme. Eine Angabe zur Häufigkeit von Abweichungen der Beinachsen beim Erwachsenenalter kann nicht gemacht werden, da die Abgrenzung von normal zu krumm fliessend ist.

  • Symptome und Beschwerden

    X- oder O-Beine machen in den meisten Fällen im Kindes- und Jugendalter keine Schmerzen. Bei X-Beinen können gelegentlich Beschwerden durch das Aneinanderstossen der Knie-Innenseiten bestehen, seltener auch ziehende Schmerzen an der Knie-Innenseite unter Belastung. Viel häufiger wird die kosmetische Beeinträchtigung beklagt.

    Längerfristig besteht durch die Abweichung der Knieachsen eine verstärkte Kniebelastung auf der Innenseite (bei O-Beinen) oder Aussenseite (bei ausgeprägten X-Beinen). Diese kann zu einer vorzeitigen Abnutzung des Kniegelenkes im Erwachsenenalter führen. Deswegen ist eine fachärztliche Beurteilung einer deutlichen Bein-Fehlstellung sinnvoll, wenn diese auch nach dem 10. Lebensjahr bestehen bleibt.

    Während des Wachstumsalter kann noch eine Korrektur mittels Wachstumslenkung erfolgen.

  • Untersuchung

    Eine Fehlstellung der Beinachsen kann durch eine Untersuchung festgestellt werden.

    Durch das Messen des verbleibenden Abstandes zwischen den Innenknöcheln bei ganz zusammengeführten Knie-Innenseiten kann das Ausmass einer X-Beinstellung gemessen werden. Bei O-Beinen verbleibt ein Abstand zwischen den Knie-Innenseiten bei zusammengeführten Knöcheln. Anhand eines Röntgenbildes der ganzen Beine kann das Ausmass genau gemessen werden.

    Aufnahme des ganzen Beins: Die Verbindungslinie zwischen der Mitte des Hüftgelenks und der Mitte des Kniegelenkes zeigt die Abweichung

  • Behandlung

    X-Bein-Fehlstellung des rechten Beines mit eingesetztem Plättchen zur Wachstumslenkung

    Bei Verdacht auf eine mögliche Störung des Knochenstoffwechsels wird eine Blutuntersuchung durchgeführt. Solche Störungen können oft mit Vitamin D oder anderen Medikamenten behandelt werden, sind aber bei uns eher eine Seltenheit. Eine Therapie mit Schienen ist für X- oder O-Beine nicht sinnvoll.

    Solange das Wachstum der Beine noch nicht abgeschlossen ist, kann eine Fehlstellung der Beinachsen mit einer Wachstumslenkung korrigiert werden. Dabei wird eine Klammer oder ein Plättchen zum Bremsen des Wachstum auf der Knie-Innenseite oder Knie-Aussenseite angebracht.

    Durch das ungleichmässige Wachstum kommt es zur Begradigung der Beine. Dann kann die Klammer oder das Plättchen entfernt werden. Diese Operation ist durch einen sehr kleinen Schnitt möglich und erlaubt auch eine sofortige volle Belastung des Beines.

    Nach Wachstumsabschluss kann eine Achsfehlstellung nur durch eine Knochendurchtrennung (Osteotomie) korrigiert werden. Ein solcher Eingriff ist deutlich aufwändiger: es ist eine Entlastung über mindestens 6 Wochen notwendig. Sport oder eine körperlich belastete Tätigkeit kann meist über mehrere Monate nicht ausgeführt werden. Deswegen werden solche Osteotomien bei deutlichen Beschwerden oder sehr ausgeprägter Fehlstellung durchgeführt.