Brust

Mastopathie

Die Mastopathie ist eine gutartige Veränderung der Brust. Dabei kommt es zu einer knotigen Bindegewebevermehrung und manchmal zu einer Bildung von Zysten, die harmlos sind. Beschwerden zeigen sich in Form von Schmerzen, Spannen und Schwellungen der Brust vor der Periode.


Ursachen

Bei der Mastopathie stimuliert ein Ungleichgewicht zwischen weiblichen Hormonen (Östrogen und Progesteron) die Brustdrüse.


Häufigkeit

Mastopathie ist weit verbreitet. Bis zu 50 % der Frauen sind davon in unterschiedlichem Ausmass betroffen.


Symptome und Beschwerden

Typische Beschwerden sind Spannen und Schmerzen in der Brust, es bilden sich Bindegewebsknoten. Auch harmlose Zysten können entstehen. Die Beschwerden treten am häufigsten vor der Periode auf.


Diagnose

Die Diagnose der Mastopathie wird aufgrund der Krankengeschichte und einer körperlichen Untersuchung gestellt. Dabei wird die Brust abgetastet und mit Ultraschall untersucht.

Bei Unklarheiten kann eine Mammographie erfolgen. Unklare Befunde können durch eine Biopsie weiter abgeklärt werden.


Behandlung

Die Mastopathie wird medikamentös behandelt, das Ziel ist die Linderung der Beschwerden. Das kann mit Schmerzmitteln, Auftragen von Hormongels oder pflanzlichen Präparaten erfolgen.


Operation

Eine Operation ist bei Mastopathie selten nötig. Grosse, störende Zysten können punktiert werden.


Jetzt online eine Terminanfrage senden