KSW platziert als erstes Schweizer Spital einen Green Bond

Als erstes Spital in der Schweiz hat das Kantonsspital Winterthur (KSW) heute einen Green Bond am Kapitalmarkt platziert. Die damit aufgenommenen 100 Mio. CHF werden für die Schlussfinanzierung ihres Minergie-P-ECO Neubaus verwendet: dieser erfüllt höchste Anforderungen bezüglich Nachhaltigkeit und wird im Februar 2022 bezogen.

Heute Vormittag konnte die Ausgabe des Green Bonds innert kurzer Zeit abgeschlossen werden – und damit hat das KSW als erstes Schweizer Spital einen Green Bond am Kapitalmarkt platziert. Ein Green Bond ist eine Anleihe für die Finanzierung von nachhaltigen Projekten. Die Nachfrage der Investoren für diesen Green Bond war sehr gross, was dem KSW eine vorteilhafte Finanzierung ermöglichte: die Nachfrage ist darauf zurückzuführen, dass nachhaltige Anlagen immer wichtiger werden und das KSW das beste Finanzrating aller Schweizer Spitäler aufweist (ZKB-Rating AA+). «Wir freuen uns, dass wir als erstes Schweizer Spital einen Green Bond offerieren konnten und dieser bei den Investoren auf sehr grosses Interesse gestossen ist. Das KSW erzielte mit dem Green Bond die niedrigste je gesehene Anleihenverzinsung eines Spitals in der Schweiz», sagt Hansjörg Lehmann, Direktor Finanzen am Kantonsspital Winterthur.

100 Mio. für den Neubau
Das vor über einem Jahrzehnt initiierte Bauprojekt im Umfang von rund 350 Mio. CHF steht unmittelbar vor dem Abschluss – mit dem Green Bond wird der letzte Teil des Minergie-P-ECO Neubaus finanziert. Mit Minergie-P-ECO erfüllt der Neubau höchste Anforderungen bezüglich Nachhaltigkeit: gegenüber dem normalen Minergie-Standard weist P-ECO einen wesentlich geringeren Heizwärmebedarf auf und garantiert eine besonders ökologische Bauweise. Im Vergleich zum über 50 Jahre alten Hochhaus, welches der Neubau ersetzen wird, kann der Verbrauch an fossiler Energie und der CO2-Ausstoss pro Quadratmeter Nutzfläche wesentlich reduziert werden.

Der Einzug steht an
Bereits in wenigen Monaten wird der Neubau bezogen: die Operationssäle und Bettenzimmer sind bereits ausgerüstet, die Vorbereitungen für den Umzug im Februar 2022 laufen. Anfang 2022 wird auch die breite Bevölkerung die Möglichkeit haben, den Neubau endlich von innen zu sehen. Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende werden dann von einem modernen Spitalgebäude mit modernster Infrastruktur wie z.B. einem Hybrid-Operationsaal profitieren.

Das Green Bond Framework, die Second Party Opinion von ISS sowie die Investorenpräsentation stehen online unter folgendem Link zur Verfügung: https://bau.ksw.ch/greenbond/


Downloads

PDF: Medienmitteilung


Weitere Informationen

Für Rückfragen steht Ihnen am 24.8.2021 von 14.30-15.30 Uhr Dr. oec. Hansjörg Lehmann, Direktor Finanzen, 052 266 22 32, hansjoerg.lehmann@ksw.ch zur Verfügung.


Das Kantonsspital Winterthur (KSW) gehört zu den zehn grössten Spitälern der Schweiz. Als ein Zentrumsspital behandelt es jährlich rund 240’000 Patientinnen und Patienten ambulant und rund 27’000 stationär. Mit 3800 Mitarbeitenden und 500 Betten stellt es in der Spitalregion Winterthur die medizinische Grundversorgung sicher und erbringt zusätzlich Leistungen der spezialisierten Versorgung für die umliegenden Spitäler. Darüber hinaus erfüllt das KSW einen umfassenden Ausbildungsauftrag.


zur Übersicht aller Medienmitteilungen