Urologie

Ein offenes Ohr und kompetente Beratung

In den Spezialsprechstunden der Klinik für Urologie können sich Patientinnen und Patienten zu urologischen Fragen kompetent beraten lassen. In ausführlichen Gesprächen werden individuelle Bedürfnisse geklärt und geeignete Diagnoseverfahren und Therapien aufgezeigt.

Patientinnen und Patienten mit Blasenbeschwerden werden in der urologischen Sprechstunde abgeklärt. Zu dieser Abklärung gehören ausführliche Untersuchungen wie Blasenspiegelung und Blasendruckmessung (Urodynamik).

Je nach der konkreten Situation werden die betroffenen Frauen und Männer danach einer Spezialsprechstunde zugewiesen. In den Gesprächen mit Fachleuten können sie ihre Anliegen und Bedürfnisse in einer vertrauenerweckenden Umgebung äussern und Fragen zu Beschwerden, weiteren Abklärungen und Therapien klären.

Urologische Spezialsprechstunden am KSW

Spezialsprechstunden: In den Gesprächen mit Fachleuten können Patientinnen und Patienten ihre Anliegen und Bedürfnisse äussern und Fragen zu Beschwerden und Therapien klären.


Blase und Harninkontinenz

Die Blasensprechstunde bietet Raum, um unterschiedlichste Blasenprobleme anzusprechen. Bei Blasenfunktionsstörungen werden diagnostische Methoden erläutert und im Dialog mit den Patientinnen und Patienten geklärt, welche medikamentösen oder operativen Behandlungen in Frage kommen. Bei bösartigen Erkrankungen werden die verschiedenen Therapieoptionen aufgezeigt.


Neuro-Urologie

Bei neurologischen Erkrankungen wie multipler Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall, Rückenmarkverletzungen oder Demenz kann auch die Blasenfunktion beeinträchtigt sein. Die neuro-urologische Sprechstunde bietet verschiedene Diagnosemethoden an, mit denen nach den Ursachen der Störungen gesucht wird.

Spezialsprechstunde Neuro-Urologie am KSW


Steine und Infekte

In der Steinsprechstunde werden Patientinnen und Patienten ausführlich zu ihren Beschwerden befragt. Je nach Art und Häufigkeit des Auftretens von Nieren- oder Harnleitersteinen werden Behandlungsoptionen aufgezeigt.

Kommt es bei den Betroffenen wiederholt zu Infekten am Harntrakt, werden die möglichen Ursachen in einem ausführlichen Gespräch geklärt und weiterführende klinische und bildgebende Untersuchungen vorgeschlagen.


Männerheilkunde und Unfruchtbarkeit

Viele Männer sind im Lauf ihres Lebens von Erektionsproblemen betroffen. In der Sprechstunde werden die Patienten gründlich untersucht und mögliche Ursachen für ihr Problem abgeklärt. Auf dieser Basis wird die geeignetste Therapie vorgeschlagen.

Ausführliche Gespräche bilden zusammen mit weitergehenden Untersuchungen auch die Basis, um die Ursachen von Unfruchtbarkeit beim Mann zu erkennen. Gemeinsam mit dem Patienten kann daraufhin die Behandlung festgelegt werden. Befassen Männer sich mit dem Gedanken an eine Unterbindung, werden sie über schonende Sterilisationsmethoden informiert.


Prostatakrebs und Prostatavergrösserung

In der Sprechstunde zu Prostatakrebs und gutartigen Prostatavergrösserungen stellen die Fachleute detaillierte Fragen zu den Beschwerden. Die Bestimmung des PSA-Werts sowie das Abtasten der Prostata geben Hinweise darauf, ob ein Prostatakarzinom vorliegt. Diese Untersuchungen werden Männern ab dem 50. Lebensjahr als Vorsorge empfohlen.


Nieren und Nebennieren

An den Nieren und Nebennieren können verschiedene Erkrankungen auftreten: Entzündungen, Tumoren oder auch gutartige Abgangsverengungen im Nierenbecken. Im Rahmen der Sprechstunde werden die Beschwerden geklärt und die erforderlichen Untersuchungen besprochen, bevor die passende Therapie eingeleitet wird.