Schilddrüsenzentrum

Kompetenzzentrum rund um die Schilddrüse

Das Schilddrüsenzentrum am KSW ist ein Kompetenzzentrum für die komplexen Erkrankungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen. Endokrinologen, Radiologen, Nuklearmediziner und endokrine Chirurgen bündeln hier ihr Fachwissen. Individuell werden weitere Spezialdisziplinen hinzugezogen.

Schilddrüsenerkrankungen verlangen breites Denken

Die Schilddrüse und die Nebenschilddrüsen sind hormonproduzierende Organe. Eine Überfunktion der Schilddrüse oder Nebenschilddrüse (Hyperthyreose oder Hyperparathyreoidismus), eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) sowie die Bildung von Knoten und ähnliche Veränderungen stören das ganze Körpersystem sowie andere Organe und können das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Schilddrüsenstörungen sind komplex, aber mit unserem heutigen Wissensstandard gut behandelbar. PD Dr. med. Bernd Klaeser steht dem Schilddrüsenzentrum vor.

Die exakte Diagnostik und ein frühzeitiger Behandlungsbeginn erhöhen die Heilungschancen und verhindern Begleiterkrankungen an anderen Organen. Zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenkrankheiten stehen uns immer bessere Verfahren und Technologien zur Verfügung.


Fachübergreifende Zusammenarbeit

Nachstehende Spezialisten beteiligen sich mit ihrem Fachwissen in folgenden Aufgabengebieten:

  • Endokrinologen für hormonelle und internistische Aspekte
  • Endokrine Chirurgen führen die Operationen an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse durch
  • Radiologen und Nuklearmediziner sind für die bildgebende Diagnostik (Ultraschall, Szintigraphie/SPECT-CT) zuständig und behandeln mit der Radiojodtherapie (zum Beispiel bei Überfunktion, Morbus Basedow, Karzinom)
  • Medizinischen Onkologie behandelt fortgeschrittene Schilddrüsenkarzinome (Krebserkrankungen). Sie werden beigezogen, wenn die Behandlung durch die Chirurgie und Radiojodtherapie nicht erfolgreich war.
  • Klinik für Radio-Onkologie behandelt fortgeschrittene Schilddrüsenkarzinome, wenn diese lokal fortgeschritten sind oder Metastasen in den Knochen gebildet haben (äusserliche Bestrahlungs-Therapien)
  • Institut für Pathologie ist für die Diagnose von Gewebeproben zuständig
  • Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten, Hals- und Gesichtschirurgie ist wichtig bei der Operationsvorbereitung und postoperativen Nachsorge. Sie kontrollieren die Stimmbänder (Kehlkopfspiegelung, Laryngoskopie) und Stimmbandnerven und behandeln diese bei sehr seltenen Komplikationen.
  • Kinder-Endokrinologie wird beigezogen, wenn Kinder Schilddrüsenerkrankungen haben

Das Schilddrüsenboard

Am Schilddrüsenzentrum rücken alle an der Diagnose und Behandlung beteiligten Spezialisten zusammen und arbeiten Hand in Hand. In wöchentlichen Sitzungen (Schilddrüsenboards) haben die Ärzte des KSW, Spezialisten von Partnerspitälern und zuweisende oder nachbetreuende Ärzte die Gelegenheit, alle Aktualitäten und Patienten-Fälle zu besprechen.


News

Seit Juni 2019: Radiofrequenzablation von Schilddrüsenknoten am KSW

Schilddrüsenknoten sind sehr häufige Veränderungen und können bei über 50-jährigen in mehr als der Hälfte der Patienten gefunden werden. Wenn der Knoten stört oder sichtbar ist, aber kein Verdacht auf Bösartigkeit besteht, gibt es manchmal andere Optionen als die Operation, um den Knoten nachhaltig zu behandeln.

Mehr Lesen