Pneumologie

Lungenkrankheiten abklären und behandeln

Die Spezialisten vom Fachbereich Pneumologie führen die umfassende Abklärung und Behandlung aller Formen von Atemwegs- und Lungenerkrankungen durch. Dabei kommen (hoch)spezialisierte und anspruchsvolle Untersuchungs- und Behandlungsverfahren zum Einsatz.

Lungengesundheit ist Lebensqualität

Das Team der Pneumologie betreut ambulant und stationär Patienten mit allen Arten von Atemwegserkrankungen. Für die Abklärung stehen neben den geläufigen lungenfunktionellen Untersuchungen Bronchoprovokationstests (Metacholin und Mannitol), Spiroergometrie und Atemmuskelprüfungen sowie die pharyngeale pH-Metrie (Säuremessung im Rachen) zur Verfügung. Patienten mit Schlaf-Apnoe und Patienten, die eine Heimventilation benötigen, betreuen und beraten unsere Lungenspezialisten langfristig. Eine ambulante pulmonale Rehabilitation – Pneumofit – ergänzt das medizinische Angebot. Physiotherapeuten setzen hier ihr ganzes Können ein.
KSW Pneumologie

Ambulatorium

Das ambulante Leistungsspektrum der Pneumologie umfasst:

Pneumologische Abklärungen inklusive nachfolgender technischer Untersuchung nach Bedarf:

KSW Pneumologie

Stationäres Angebot

Das stationäre Leistungsspektrum der Pneumologie umfasst:

  • Diagnostische Bronchoskopie mit:
    • Bronchoalveolärer Lavage
    • Transbronchialer Feinnadelpunktion
    • Transbronchialer Nadelbiopsie
    • Transbronchialer Biopsie
    • Transbronchialer Kryobiopsie
  • Endobronchialer Ultraschall (EBUS):
    • Periphere radiale Sonde (rEBUS)
    • Zentral (rEBUS-Ballonsonde)
    • Linearer EBUS inkl. EBUS-TBNA (sonographisch kontrollierte transbronchiale Nadelaspiration)
  • Invasive (therapeutische) Bronchoskopie (Endobronchiale Tumortherapie) mit:
    • Elektrokoagulation
    • Argon-Beamer
    • Kryokoagulation
    • Stent-Einlagen
    • Ballondilatation
    • Endobronchialventil-Einlage (Zephyr und Olympus)
  • Abklärung und Therapie von Pleuraerkrankungen durch:
    • Pleurasonographie
    • Diagnostische und therapeutische Pleurapunktion
    • Thoraxdrainage
    • Transthorakale FNP
    • Transthorakale Stanzbiopsie
    • Pleurx-Katheter (Pleuraverweilkatheter)
    • Diagnostische und therapeutische Video-Thorakoskopie
  • Schlafdiagnostik inklusive Schlaflabor

    Zur Pneumologie gehört der Bereich Schlafdiagnostik mit dem Schlaflabor. Hier klären wir Patienten mit nachfolgenden Diagnosen ab:

    • Obstruktives Schlafapnoesyndrom
    • Zentrales Schlafapnoesyndrom inkl. Cheyne-Stoke Atmung
    • Hypoventilationssyndrom
    • Periodic limb movement Syndrom
    • Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen

     

    Dabei werden nachfolgende Untersuchungen eingesetzt:

    • Langzeitoxymetrie
    • Polygraphie mit
      • Stationär mit Infrarot-Videoüberwachung
      • Ambulant
    • Aktimetrie
    • CPAP-Einstellung und Betreuung
    • Einstellung und Betreuung einer Heimbeatmung (BiPAP u. a.)

     

    Rehabilitation Pneumofit

    Pneumofit ist ein Programm zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit von Patienten mit Lungenkrankheiten, des Krankheitsverständnisses und des Umgangs mit einer Lungenerkrankung. Unter der Anleitung von erfahrenen Physiotherapeuten absolvieren die Patienten während 3 Monaten ein abgestimmtes Trainingsprogramm. Sie werden in diesem Therapie-Training von Ärzten der Pneumologie begleitet. Danach haben sie die Möglichkeit, in unserem Anschlussprogramm Lungenfit auf Selbstzahlerbasis weiter zu trainieren.

 Mehr Informationen zum Pneumofit-Programm

Raucherberatung

Die Beratungsgespräche in der Raucherberatung begleiten Raucher in ihre rauchfreie Zukunft. Uns ist bei der patientenorientiert ausgerichteten Begleitung wichtig, dass wir Entscheidungsprozesse unterstützen können. Karin Hengartner (lic. phil. I Psychologin, Rauchberaterin) ist Gesprächspartnerin und Beraterin. Sie wird in dieser Aufgabe von Ärzten der Pneumologie unterstützt. Die Kosten für die Raucherberatung übernehmen Krankenkassen durch die Grundversicherung.

 

Therapie-Ablauf und Therapie-Inhalt

Mit professioneller Begleitung Schritt für Schritt in eine rauchfreie Zukunft:

  • Erstgespräch

    Im ersten Gespräch informiert Karin Hengartner ganz generell zum Rauchen, zu den Rauchmotiven, Auslöseprozessen und Bewältigungsstrategien. Sie klärt auch, ob ein Nikotinersatzprodukte oder Medikament sinnvoll ist. Danach wird das weitere Vorgehen geplant, wie z. B. ein Rauchstopp-Tag festgelegt. Nach diesem Erstgespräch kann der Patient die Raucherberatung beenden oder in Folgegespräche fortsetzen.

  • Folgegespräche

    In den Folgegesprächen werden Schwierigkeiten und Entzugserscheinungen besprochen sowie Strategien entwickelt, um einem Rückfall vorzubeugen. Frau Hengartner setzt sich mit ihrem Fachwissen weiterhin dazu ein, die Motivation für ein rauchfreies Leben zu erhalten.

Bei Fragen oder für einen Termin: 052 266 23 81