Palliative Care

Interprofessioneller Konsiliardienst

Komplexe Krankheitssituationen erfordern eine umfassende, kompetente Behandlung. Bei belastenden Beschwerden ist eine fokussierte Behandlung der Symptome begleitend zur Therapie der Grunderkrankung sinnvoll. Die Behandlung soll sich dabei an den Bedürfnissen von Patientinnen und Patienten orientieren, und auf ihre Ziele ausgerichtet werden.

Wir unterstützen Sie und Ihre Angehörigen in der vorausschauenden Planung, auch im Hinblick auf die weitere Betreuung nach dem Spitalaustritt. Im Vordergrund steht die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität trotz schwerer Krankheit.


Was wir für Sie tun können

Als Spezialistinnen und Spezialisten in Palliative Care können wir Sie und das für Sie zuständige Behandlungsteam in folgenden Bereichen unterstützen:

  • Spezialisierte Behandlung von belastenden Symptomen (Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Angst, Schlafstörungen, Schwäche etc.)
  • Unterstützung in der vorausschauenden Planung, bei schwierigen Entscheidungen oder bei Veränderungen der Prognose
  • Organisation einer tragfähigen Betreuung nach dem Spitalaustritt
  • Vorbeugen von Krisensituationen
  • Begleitung der Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen in belastenden Situationen

Je früher, desto besser

Häufig wird Palliative Care mit der Behandlung am Lebensende gleichgesetzt. Der vorausschauende, begleitende Einbezug von Palliative Care ist aber schon viel früher im Verlauf einer unheilbaren Krankheit sinnvoll, ergänzend zur ursächlichen Therapie (z. B. Chemo- oder Radiotherapie). Dadurch können die Lebensqualität und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden.


Der Konsiliardienst

Unser interprofessionelles Konsiliarteam besteht aus einer Kaderärztin und einer diplomierten Pflegefachperson. In einem Erstgespräch wird gemeinsam erörtert, welche Bedürfnisse und Belastungen im Vordergrund stehen, und mit welchen Massnahmen eine Verbesserung der Situation erzielt werden kann.

Der Konsiliardienst des Zentrums für Palliative Care wird in der Regel durch Ihr Behandlungsteam kontaktiert. Gerne dürfen Sie auch selber den Wunsch nach einem Erstgespräch vorbringen.