Neonatologie

Hilfe für die Kleinsten

Unsere Klinik ist spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlung von früh- und neugeborenen Kindern. Zusammen mit der Klinik für Geburtshilfe bilden wir am KSW ein Perinatalzentrum. Unsere Fachteams können den Eltern und den Neugeborenen alles aus einer Hand anbieten.

In der Klinik für Neonatologie sorgt sich ein Team von Spezialistinnen und Spezialisten um das Wohl von frühgeborenen Säuglingen ab 28 vollendeten Schwangerschaftswochen und von kranken Neugeborenen. Zusammen mit der Klinik für Geburtshilfe bilden wir das Perinatalzentrum und schliessen darin auch die Betreuung der werdenden Mütter während der Schwangerschaft bis zur Geburt ein.

«Ganz wichtig ist mir, den Familien eine gute Basis zu geben, damit sie einen guten Start haben, wenn sie nach dem Spital ins Leben hinausgehen.»

Lukas Hegi, Chefarzt Neonatologie

Zur stationären Betreuung stehen in der Neonatologie 17 Betten zur unterschiedlich intensiven Betreuung der kleinen Patientinnen Patienten  bereit. Davon sind 8 Betten neonatale Intensivmedizin-Plätze und 9 Intermediate-Care-Plätze.

NEO-Equipe und NEO-Notarztdienst versorgen im Notfall

Bei einem neonatologischen Notfall in einer Aussenklinik versorgen die NEO-Equipe und der NEO-Notarztdienst die kranken Neugeborenen vor Ort und verlegen sie dann mit einem speziellen Transportinkubator in die Neonatologie des KSW. Die Mitarbeitenden der Geburtshilfe am KSW und der Kooperationsspitäler bilden sich in regelmässigen Schulungen in der Neugeborenen-Erstversorgung weiter.

NEO-Transportequipe steht rund um die Uhr bereit

Für kranke Neugeborene oder Frühgeborene, die in auswärtigen Geburtskliniken zur Welt gekommen sind, steht rund um die Uhr die NEO-Transportequipe bereit. Der neonatologische Oberarzt oder die Oberärztin und die Neonatologie-Pflegefachperson sind für die Intensivversorgung vor Ort und während des Transportes vollständig ausgerüstet.

Wenn nötig, begleitet zusätzlich ein Neugeborenen-Notarzt die NEO-Transportequipe. In den meisten Fällen unterstützt der KSW-Rettungsdienst die NEO-Transportequipe bodengebunden. In besonderen Fällen kann auch auf die REGA für einen luftgebundenen Transport zurückgegriffen werden.