Kardiologie

Sprechstunde für Kardiopsychologie

Für viele Betroffene bedeutet die Diagnose einer Herzschwäche, einer Rhythmusstörung, einem Herz- und/oder Klappendefekt oder einer anderen Herzerkrankung nicht selten eine grosse innere Unsicherheit und wirft viele Fragen auf. Ein Herzinfarkt, der für viele Patientinnen und Patienten unerwartet auftritt, ist oft ein Schock und bringt nicht selten das Leben aus dem Gleichgewicht.

Hand aufs Herz: Haben Sie sich nicht auch schon gefragt, warum das gerade Ihnen passiert? Was könnten Sie falsch gemacht haben? Und was können Sie tun, um ein weiteres kardiales Ereignis zu vermeiden? Angst, Trauer, Verzweiflung, Wut oder auch Verunsicherung sind in einer solchen Situation normale und angemessene Reaktionen. Dennoch können solche Fragen, Gedanken und Gefühle sehr belastend und auf Dauer unangenehm sein, und bis hin zu einer Depression führen.

Die Sprechstunde für Kardiopsychologie bietet Ihnen Unterstützung im Umgang mit dieser neuen Lebenssituation, den offenen Fragen, kreisenden Gedanken sowie den diffusen Ängsten. Dies kann entlasten und dabei helfen, Gedanken und Ängste besser einzuordnen und damit einhergehend psychische Erkrankungen im Zusammenhang mit einem Herzleiden frühzeitig zu erkennen.

Kardiopsychologie


Wie kann eine kardiopsychologische Beratung helfen?

Die menschliche Psyche ist äusserst komplex und wird durch eine Vielzahl von Faktoren mitbeeinflusst. Heute wissen wir, dass Menschen mit einer Herzerkrankung ein erhöhtes Risiko haben, an einer Depression zu erkranken und umgekehrt. Ängste und depressive Störungen im Zusammenhang mit einer Herzkreislauferkrankung beeinträchtigen sowohl die Lebensqualität als auch den Krankheitsverlauf und sollten daher frühzeitig gezielt behandelt werden. Wir helfen Ihnen beim Erkennen und Verändern dieser Risikofaktoren und unterstützen Sie bei der Krankheitsbewältigung.


An wen richtet sich das Angebot der Sprechstunde für Kardiopsychologie?

Das Angebot richtet sich sowohl an die Betroffenen als auch an die Angehörigen.


Wie viele Gespräche braucht es?

Es gibt keine allgemeingültige Anzahl. Das Prozedere wird jeweils individuell mit Ihnen gemeinsam in einem Erstgespräch besprochen.


Wann kann eine kardiopsychologische Beratung helfen?

Die Anzeichen für eine Veränderung der Psyche können vielseitig und subtil sein. Stellen Sie sich mal folgende Fragen:

  1. Kennen Sie beruflichen Stress oder das Gefühl, die Freude an der Arbeit verloren zu haben?
  2. Haben Sie das Gefühl, schneller gereizt zu sein als früher?
  3. Können Sie öfters nicht ein- oder durchschlafen und grübeln über verschiedenste Dinge nach?
  4. Wann waren Sie zum letzten Mal innerlich entspannt oder hatten das Gefühl, vor lauter Energie Bäume ausreissen zu können?

Wenn Sie die 1. bis 3. Frage mit ja beantworten und/oder bei 4. Frage länger überlegen müssen, sollten Sie aufmerksam werden.


Wie bekomme ich einen Termin?

Betroffene oder Angehörige können sich entweder von der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt überweisen lassen oder sich selber telefonisch bzw. per E-Mail anmelden, sofern sie nicht im Hausarztmodell versichert sind.


Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten für alle Gespräche werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen.


Kontakt

Kardiologie
Tel. 052 266 45 51
sekretariat.kardiologie@ksw.ch