Gynäkologie

Konisation

Wenn laut PAP-Test (Krebsabstrich) und kolposkopischer Untersuchung eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs vorliegt, wird eine Konisation durchgeführt.

Dazu entfernt die Ärztin oder der Arzt mittels Strom, Laser oder Skalpell das kranke Gewebe am Gebärmutterhals in Form eines konischen Zylinders. Der so entnommene Konus wird in der Pathologie untersucht.

Konisation KSW