Ernährungstherapie/-
beratung

Ernährungstherapie/-beratung

Die Verkürzung der Hospitalisationsdauer führte zu einer Verlagerung von Leistungen vom stationären in den ambulanten Bereich (ambulante Nachbetreuung). Zudem wurden die ambulanten Beratungsangebote im Sinne von ERAS (Enhanced Recovery After Surgery), Prähabilitation und Rehabilitation ausgebaut.

KENNZAHLEN 2019 2018
Ernährungstherapien 1 979 1 760
Davon
– Stoffwechselkrankheiten 33 16
– Adipositas 4 1
– Herz-Kreislauf-Erkrankungen 2 2
– Erkrankungen im Gastrointestinaltrakt 448 440
– Nierenerkrankungen 60 83
– Fehl- sowie Mangelernährungszustände 1 081 1 013
– Nahrungsmittelintoleranz und -allergie 299 186
– Essstörungen 33 18
– Diverse 1 3
– gesunde Ernährung 0 2
Ernährungsberatungen 648 600
Davon
– Stoffwechselkrankheiten 13 18
– Adipositas 21 17
– Herz-Kreislauf-Erkrankungen 200 146
– Erkrankungen im Gastrointestinaltrakt 122 110
– Nierenerkrankungen 123 130
– Fehl- sowie Mangelernährungszustände 151 150
– Nahrungsmittelintoleranz und -allergie 14 10
– Essstörungen 8 8
– Diverse 2 1
– gesunde Ernährung 3 11
Total Ernährungstherapien 1 979 1 760
Total Ernährungsberatungen 648 600
Davon ambulant 631 554
Total Fälle 2 627 2 360
Anzahl Konsultationen
Ernährungstherapie 5 933 5 589
Ø Anzahl Konsultationen pro Ernährungstherapie 3 3,2
Ernährungsberatung 2 306 2 225
Ø Anzahl Konsultationen pro Ernährungsberatung 3,6 3,7
Total Konsultationen 8 239 7 814

Ernährungstherapien

2019 2018
1 979 1 760

Für detaillierte Tabellenansicht