Endokrinologie /
Diabetologie

Stoffwechsel- und Hormonstörungen wirksam behandeln

In der Endokrinologie/Diabetologie befassen wir uns mit Stoffwechsel- und Hormonstörungen. Unser Angebot umfasst die Diagnosestellung, Therapie und Beratung. Dabei arbeiten wir eng mit anderen Fachdisziplinen des Kantonsspitals Winterthur sowie mit den zuweisenden Ärztinnen und Ärzten zusammen.

Behandlungsspektrum

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit Diabetes mellitus, mit Kalzium- und Knochenstoffwechselstörungen oder mit Erkrankungen der hormonbildenden Organe. Zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten pflegen wir einen intensiven Austausch mit den Zuweisenden an. Zudem können wir bei überlappenden Krankheiten auf die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen des Kantonspitals Winterthur zählen, um eine umfassende, interdisziplinäre Abklärung und Behandlung zu gewährleisten. Unser Ziel ist eine optimale, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Betreuung der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Dank dieser Bündelung der Kompetenzen gewährleisten wir eine umfassende Beratung und helfen den Patientinnen und Patienten dabei, ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit ihrer Krankheit zu führen.

Klinik für Endokrinologie und Diabetologie

Medizinisches Angebot

Das aktuelle Leistungsangebot im ambulanten und stationären Bereich umfasst die Diagnosestellung, Therapie und Beratung von Menschen mit

  • Diabetes mellitus
  • Kalzium- und Knochenstoffwechselstörungen
  • Hormonkrankheiten wie
    • Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen
    • Erkrankungen der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
    • Erkrankungen der Geschlechtsdrüsen (Gonaden)
    • Erkrankungen der Nebennieren

Ärztliche Sprechstunde

In der ärztlichen Sprechstunde beraten wir ambulant und stationär behandelte Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus. Ergänzend dazu bieten wir eine Diabetesberatung und eine Diabetes-Ernährungsberatung an.

Diabetesberatung und Diabetes-Ernährungsberatung

Diabetesberaterinnen instruieren die Patientinnen und Patienten im Umgang mit den technischen Hilfsmitteln für die Blutzuckermessung und die Insulininjektion. Zudem beraten sie die Betroffenen zu verschiedenen Themen rund um die Diabetes-Erkrankung. Dazu zählen unter anderem die richtige Lagerung des Insulins, Fragen zum Reisen mit Diabetes oder die diabetesbedingt wichtige Fusspflege.

Diabetes-Ernährungsberaterinnen verfügen über spezifisches Wissen zu den diabetes-relevanten Aspekten der Ernährung. Sie führen eine sorgfältige Ernährungsanamnese durch und schulen die Patientinnen und Patienten in Fragen rund ums Essen. In Beratungsgesprächen bereiten sie Betroffene darauf vor, den Alltag mit Diabetes selbstständig zu managen. Die Häufigkeit der Gespräche richtet sich nach dem Stadium der Erkrankung und nach den individuellen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten. Im Sinne einer umfassenden Beratung ziehen die Diabetes-Ernährungsberaterinnen bei Bedarf Fachärzte der Endokrinologie bei.