Brustwachstumsstörung

Brustwachstumsstörung

Brustfehlbildungen, wie zum Beispiel die schlauchförmige Brust oder das teilweise oder vollständige Fehlen einer Brust, führen oft zu einer erheblichen psychischen Beeinträchtigung der Patientin. Obwohl es sich um eine angeborene Fehlbildung handelt, tritt sie erst im Rahmen der Pubertät in Erscheinung. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Operationstechniken, die für die Korrektur zur Verfügung stehen; in den meisten Fällen sind Korrekturen der Haut und/oder des Drüsenmantels notwendig. Oft ist der Einsatz von Silikonimplantaten oder die Infiltration von Eigenfett erforderlich.


Informationen

Aufenthalt: je nach Operationsverfahren 1–2 Nächte bis zu 4–5 Nächte
Operationsdauer: je nach Operationsverfahren 1–2 Stunden bis zu 3–4 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Arbeitsunfähigkeit: je nach körperlicher Belastung 2–3 Wochen
Nachbehandlung: mind. 6 Wochen Stütz-BH, 6 Wochen kein Sport und keine starke Belastung der Schulter- und Brustpartie


Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren

Unsere Spezialisten

Chefarzt

Dr. med. Abdul R. Jandali

Zum Profil

Stv. Chefarzt

Dr. med. Florian Johannes Jung

Zum Profil