Alterstraumatologie

Gelenkersatz bei Schulterfrakturen

Aufgrund des Alters der Patienten, der Knochenqualität und des Frakturmusters ist bei Brüchen im Bereich des Oberarmkopfes eine Rekonstruktion und Stabilisierung mit einer Platte und Schrauben häufig nicht sinnvoll.

Durch einen Gelenkersatz mit einer inversen Prothese («vertauschte» Kugel und Pfanne) kann die stark beeinträchtigte Funktion der Rotatorenmanschette dank der veränderten Biomechanik durch andere Muskeln kompensiert werden. So lässt sich in hervorragendes funktionelles Resultat erzielen.

Damit kann die Selbstständigkeit und Lebensqualität von älteren Menschen erhalten werden.

Radiologie-Bilder einer 89-jährigen Patientin nach Sturz auf die linke Schulter

A) Das Röntgenbild zeigt einen stark verschobenen mehrfragmentären Bruch des linken Oberarmkopfes.
B) Computertomographie mit 3D-Darstellung.
C) Gelenkersatz mit einer zementierten inversen Prothese.