Halslift

Halslift

Eine Hauterschlaffung im Bereich des Halses lässt sich durch eine Straffungsoperation behandeln. Für das bestmögliche Ergebnis ist eine individuelle Planung des Eingriffs erforderlich.

Häufig wird die Operation in Verbindung mit der Straffung der Gesichtshaut (Facelift, Gesichtsstraffung) durchgeführt. Schnittführungen, die ein gutes und unauffälliges Ergebnis bieten, sind jene im Bereich des Unterkieferwinkels oder senkrecht und zickzackförmig in der Mitte des Halses.


Informationen

Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Operationsdauer: ca. 45 Minuten
Spitalaufenthalt: ambulant bis 1 Nacht
Arbeitsunfähigkeit: ca. 1 Woche
Gesellschaftsfähigkeit: nach ca. 1 Woche
Nachbehandlung: Entfernung der Fäden nach ca. 5–7 Tagen


Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren

Unsere Spezialisten

Chefarzt

Dr. med. Abdul R. Jandali

Zum Profil

Stv. Chefarzt

Dr. med. Florian Johannes Jung

Zum Profil