Neues Coronavirus (COVID-19)

Situation am KSW

Aktuelle Informationen für Arztpraxen und Zuweisende
Stand 03.07.2020

  • Fallzahlen
    • 6354 Verdachtsfälle
    • 220 bestätigte Fälle
  • Wiederaufnahme vom Vollbetrieb

    Das KSW wechselte am 27.04.2020 wieder in den Vollbetrieb. Das bedeutet, unser medizinisches Angebot wird wieder im normalen Umfang angeboten. Gleichzeitig sind wir dabei, das Spital in eine neue Organisationsform zu überführen «Langzeitorganisation Covid-19». Hervorgerufen durch erhöhte Hygienemassnahmen und Anpassungen im Betrieb können vorübergehend Wartezeiten entstehen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Unterstützen können Sie uns durch eine gezielte Vortriage nach Dringlichkeit.

  • Telefonische Hotline für Hausärztinnen und Hausärzte

    Bei Fragen zu COVID-19 (und anderen infektiologischen Themen), die Sie selbst nicht beantworten können, können Sie uns zu Bürozeiten unter 052 266 37 51 erreichen (Chefarztsekretariat Infektiologie) und werden mit dem diensthabenden Kaderarzt verbunden. Die Nummer darf nur von Ärztinnen und Ärzten angerufen werden.

Vorgehen Test auf SARS CoV-2

Der Test auf SARS CoV-2 wird allen Personen empfohlen, welche die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllen, unabhängig von allfälligen Risikofaktoren.

  • Klinische Kriterien

    Gemäss seiner Beprobungsstrategie vom 24. Juni 2020 empfiehlt das BAG die diagnostische Analyse auf SARS-CoV-2 für sämtliche Personen, welche eines der folgenden klinischen Kriterien der Beprobungsstrategie des BAG vom 24. Juni 2020 erfüllen:

    • Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (z. B. Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen) und / oder
    • Fieber ohne andere Ätiologie und / oder
    • plötzlicher Verlust des Geruchs- und / oder Geschmackssinns und / oder
    • akute Verwirrtheit oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes bei älteren Menschen ohne andere Ätiologie

    Hinweis: Covid-19 kann sich ebenfalls mit anderen selteneren und unspezifischen Symptomen präsentieren. Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Schnupfen, Magen-Darm-Symptome (z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen), Hautausschläge (z. B. Pseudo-Frostbeulen, urtikarielle, vesikuläre oder morbilliforme Exantheme)

  • Epidemiologische Kriterien

    Epidemiologischer Link: enger Kontakt (< 1,5 m während > 15 Minuten) zu einem laborbestätigten Fall oder Exposition im Zusammenhang mit einem laborbestätigten COVID-19 Ausbruch.

  • Testkriterien Kinder

    Alle Personen mit COVID-19-Symptomen sollten grundsätzlich getestet werden. Abweichungen bei Kindern unter 12 Jahren mit leichten Symptomen sind aber möglich: sie müssen nicht in jedem Fall getestet werden.

    Folgende Faktoren erfordern einen Test bei symptomatischen Kindern unter 12 Jahren:

    • im Rahmen des kantonal angeordneten Contact Tracings oder einer Ausbruchsuntersuchung
    • im Rahmen einer Spitaleinweisung wegen einer Atemwegserkrankung oder Fieber
    • bei Vorliegen von persistierenden leichten Symptomen (ausgenommen Fieber) und einem Allgemeinzustand, der einen Schulbesuch erlauben würde. Bei negativem Testergebnis kann das Kind die Schule besuchen, bei positivem Ergebnis muss das Kind in Isolation.

    Letztendlich liegt der Entscheid für die Durchführung eines Tests bei der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt zusammen mit den Eltern, basierend auf den Empfehlungen des BAG.

    Die detaillierten Informationen des BAG finden Sie im Downloadbereich.

  • Zielsetzung

    Ein Test aller symptomatischen Personen erlaubt die Identifikation von möglichst vielen infizierten Personen. Die positiv Getesteten können durch eine strikte Isolation verhindern, dass sie das Virus auf weitere Personen übertragen. Ausserdem können direkte Kontaktpersonen identifiziert und unter Quarantäne gesetzt werden. Im Falle von Symptomen können sie ebenfalls getestet und unter Isolation gestellt werden. Dadurch sollen Infektionsketten möglichst frühzeitig unterbrochen werden. Diese Containment-Strategie sollte es ermöglichen, die Pandemie trotz der Lockerung des gegenwärtigen «Lockdowns» in Schach zu halten.

  • Kostenübernahme

    Der Bund übernimmt neu auf Grundlage der aktualisierten Beprobungsstrategie des BAG die Kosten der ambulant durchgeführten molekularbiologischen und serologischen Analysen und damit verbundenen Leistungen auf SARS-CoV-2 bei Personen, welche die Verdachts-, Beprobungs- und Meldekriterien des BAG vom 24. Juni 2020 erfüllen.

    Das Faktenblatt über die Regelung der Kostenübernahme des BAG finden Sie im Downloadbereich.

  • Vorgehen

    Zur Entlastung der einzelnen Praxen konzentrieren wir die Patientinnen und Patienten weiterhin auf die fünf etablierten Testzentren. Das spart Zeit und Material und schafft mehr Effizienz. Zusätzlich erheben wir die gemeinsamen Fallzahlen, um die Epidemiologie in Winterthur zeitnah zu erfassen und schnell reagieren zu können. Natürlich kann jede einzelne Praxis auch weiterhin ihre Patientinnen und Patienten testen.

    Die fünf Testzentren:

    • KSW
    • Medbase, Neuwiesen
    • Permanence Winterthur
    • Praxis Marthalen
    • MedZentrum Pfungen

    Patientinnen und Patienten und Hausärztinnen und Hausärzte werden durch das Testzentrum über den Befund informiert. Positiv getestete Personen erhalten von uns zudem die Anweisungen zur Selbst- und Angehörigenisolation. Falls weiterführende medizinische Massnahmen notwendig werden, sollte dies wie bis anhin durch die Hausärztinnen und Hausärzte erfolgen. Das erweiterte Contact Tracing wird durch den kantonsärztlichen Dienst durchgeführt.

  • Öffnungszeiten der Covid-19 Testzentren

    KSW:
    Covid-19-Triage-Pavillon
    täglich, 08.00 – 12.00 und 13.00 – 18.00 Uhr

    Das Angebot der TriagePlus (mit Röntgen und Labor im Triagebereich) haben wir eingestellt.

    Permanence Winterthur:
    täglich, 07.00 – 22.00 Uhr

    Medbase Neuwiesen:
    Mo – Fr, 09.00 – 16.00 Uhr
    nur auf telefonische Voranmeldung

    Praxis Marthalen: 
    Mo – Fr, 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
    Mittwochnachmittag geschlossen, nur mit telefonischer Anmeldung

    MedZentum Pfungen:
    Mo – Do, 08.00 – 12.00 und 13.00 – 17.00 Uhr
    nur nach telefonischer Vereinbarung

  • Triageformular

    Bitte verwenden Sie dieses Triage-Formular:

    >> zum Formular

    Aktuell gibt es in unserem Triage-Pavillon ein sehr hohes Patientenaufkommen. Daher kann es auch bei Patientinnen und Patienten, welche über den Fast Track zugewiesen werden, zu höheren Wartezeiten kommen. Bitte informieren Sie Ihre Patientinnen und Patienten diesbezüglich.