Anästhesiologie

Dr. med. Renate Herren Gerber

Leiterin Schmerzzentrum
Leitende Ärztin Institut für Anästhesiologie
Fachärztin für Anästhesiologie
Manuelle Medizin SAMM
Interventionelle Schmerztherapie SSIPM

Fax 052 266 35 20
Medizinische und akademische Laufbahn
1988Staatsexamen
1988Dissertation und Promotion, Universität Bern
Facharzt- und Fähigkeitsausweise
1999Facharzt FMH für Anästhesiologie
2004Fähigkeitsausweis Manuelle Medizin SAMM
2008Fähigkeitsausweis Interventionelle Schmerztherapie SSIPM
Zusatzqualifikationen und Aktivitäten
2006Psychosomatisches Curriculum Universität Basel
Seit 2010Dozentin an der ZHAW – MAS Muskuloskelettale Physiotherapie
Seit 2013Kommission für Schmerz- und Palliativmedizin
Ab 2014Dozentin an der Volkshochschule Winterthur
Weiterbildung zur Fachärztin
1989 -1990Notfallstation Klinik Sonnenhof Bern
1990 -1993Institut für Anästhesiologie und Intensivbehandlung, Universitätsspital Bern
1994Abteilung für pädiatrische Intensivbehandlung, Universitäts-Kinderklinik Bern
1994Institut für Anästhesiologie und Intensivbehandlung, Universitätsspital Bern
1995Abteilung für Intensivbehandlung, Universitätsspital Bern
1995-1999Institut für Anästhesiologie und Intensivbehandlung, Universitätsspital Bern
Tätigkeit als Fachärztin
2000-2008Oberärztin Station für Schmerztherapie, Institut für Anästhesiologie, Universitätsspital Bern davon 2004-2005 Co-Stationsleitung
2006-2008Praxis Zenit, Schaffhausen
Seit 2008Leitende Ärztin, Institut für Anästhesiologie und Schmerztherapie Kantonsspital Winterthur,  Leiterin Schmerzzentrum
Spezialinteressen
  • Interventionelle und psychosomatische Schmerztherapie
  • Palliative Schmerztherapie
Mitgliedschaften
FMH, SGAR, SAMM, SSIPM, IASP, ISIS
  1. Herren-Gerber R, Weiss S, Arendt-Nielsen L, Petersen-Felix S, Di Stefano G, Radanov BP, Curatolo M.
    Modulation of central hypersensitivity by nociceptive input in chronic pain after whiplash injury.
    Pain Med.2004 Dec;5 (4):366-376:
  2. Gerber RK, Nie H, Arendt-Nielsen L, Curatolo M, Graven-Nielsen T.
    Local pain and spreading hyperalgesia induced by intramuscular injection of nerve growth factor are not reduced by local anesthesia of the muscle.
    Clin J Pain. 2011 Mar-Apr;27(3):240-7: