Tag für pflegende und betreuende Angehörige

Am Montag, 30. Oktober ist es auch dieses Jahr wieder soweit: Die Aufmerksamkeit richtet sich auf all die Frauen und Männer in der Schweiz, die sich pflegend und betreuend um ihre Angehörigen kümmern. Wie schon im letzten Jahr begeht das Kantonsspital Winterthur diesen Anlass bereits am Sonntag, 29. Oktober mit einer öffentlichen Veranstaltung.

Einmal im Jahr erinnert der Tag für pflegende und betreuende Angehörige daran, welche grossartige Leistung die Frauen und Männer in der Schweiz das ganze Jahr über im Dienste ihrer Nächsten erbringen. Es ist eine zeit- und kräfteraubende Aufgabe, die sich kaum nach einer geregelten Arbeitszeit richtet und selten Wochenenden, Ferien oder Feiertage kennt. Für viele gilt zudem, dass sie neben der Pflege und Betreuung auch Familie und vielleicht sogar einen Job haben. Letzten Schätzungen zufolge beläuft sich der Pflege- und Betreuungsaufwand durch Angehörige auf jährlich über 64 Mio. Stunden im Gegenwert von rund 3.5 Mia. Franken. Mit dem «Aktionsplan zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger» trifft nun auch der Bund Vorkehrungen zur zeitlichen und finanziellen Entlastung.

Sonntag, 29. Oktober im KSW

Das KSW veranstaltet wie schon im vergangenen Jahr am Sonntag, 29. Oktober, von 13.00 bis 16.30 Uhr einen öffentlichen Anlass mit einer Standaktion in der Eingangshalle bei der Bibliothek. Pflegende und betreuende Angehörige sowie das interessierte Publikum sind herzlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Am Stand informieren Fachpersonen über mögliche Entlastungsangebote und haben ein offenes Ohr für Anliegen rund um einen Spitalaufenthalt. Letztlich soll die Veranstaltung aber vor allem eines sein: ein herzliches Dankeschön an die pflegenden und betreuenden Angehörigen für ihre selbstlose Hilfe.

Bilder:
www.angehoerige-pflegen.ch/bilder-und-logos

Weitere Informationen:
André Haas
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. direkt 052 266 21 04
andre.haas@ksw.ch

Das Kantonsspital Winterthur ist ein Zentrumsspital und behandelt jährlich über 250’000 Patientinnen und Patienten – über 27’000 davon stationär. Mit 3’500 Mitarbeitenden und 500 Betten stellt es in der Spitalregion Winterthur die medizinische Grundversorgung sicher und erbringt zusätzlich Leistungen der spezialisierten Versorgung für die Spitalregionen der umliegenden Spitäler. Darüber hinaus erfüllt das KSW einen wichtigen und umfassenden Ausbildungsauftrag.