Urologie

Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK)

Es gibt unzählige Gründe, weshalb die Blase sich nicht mehr selbst entleeren kann. Mit Hilfe eines Einmalkatheters kann der Entleerungsvorgang der Blase ausgelöst werden. In der Fachsprache wird diese Methode als intermittierender Selbstkatheterismus (ISK) bezeichnet. Die Methode lässt sich leicht und diskret anwenden. Ausserdem widerspiegelt sie den natürlichen Prozess und schützt die Blase und die Nieren.

Im Rahmen eines kurzen Spitalaufenthalts von 1 bis maximal 2 Tagen informieren wir Sie über die Verwendung eines solchen Einmalkatheters im Alltag. Unser urologisches Fachpersonal instruiert Sie über den genauen Ablauf und die Häufigkeit der Durchführung sowie die Bestellung der dafür benötigten Materialien und übt mit Ihnen die Anwendung in der Praxis. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks.

Der intermittierende Selbstkatheterismus (ISK) widerspiegelt den natürlichen Prozess und schützt Blase und Nieren.

Gerne berät Sie unser Fachpersonal der urologischen Abteilung individuell und persönlich und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.