Tumorzentrum Winterthur

Nachsorge bei Krebs

Die Nachsorge bei Krebs ist ein zentrales Element, nicht erst nach Abschluss der Behandlung, sondern vom ersten Moment der Therapie an. Die onkologische Physiotherapie kümmert sich beispielsweise schon in den ersten Tagen nach einer Krebsoperation um die Wiederherstellung der Beweglichkeit.

Die Nachsorge umfasst regelmässige medizinische Nachkontrollen in Form von klinischen Untersuchungen, welche zusammen mit Ihrem Facharzt, Hausarzt oder mit dem behandlenden Arzt des KSW durchgeführt werden.

Die Nachsorge bei Krebs umfasst regelmässige Nachkontrollen in Form von klinischen Untersuchungen.

Durch Nachsorgeuntersuchungen sollen Tumorrückfälle (Rezidive) früh entdeckt werden. Dadurch können frühzeitig erneute Therapiemassnahmen eingeleitet werden, was die Heilungschancen verbessert. Der Besuch bei der Ärztin oder dem Arzt zur Tumornachsorge ist daher sehr wichtig.

Neben der Überwachung der Krebserkrankung dreht sich die Nachsorge auch um die Behandlung von Therapiefolgen (z. B. Wallungen, Verdauungsstörungen, Müdigkeit oder Schmerzen). Auch Ängste und allfällige psychische oder soziale Probleme können im Rahmen der Nachsorge angesprochen werden.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen den positiven Effekt von körperlicher Aktivität auf den Krankheitsverlauf. Mit «Onko-Reha» steht den Patientinnen am KSW ein Programm zur onkologischen Rehabilitation zur Verfügung.

Wichtig sind neben allen Formen der Betreuung Angebote zur Selbsthilfe, wie sie im Turmhaus Winterthur angeboten wird.