Tumorzentrum Winterthur

Therapie

Bösartige Tumoren lassen sich auf ganz verschiedenen Stufen behandeln. Entscheidend ist eine gute vorgängige Diagnose. Es ist uns wichtig, die Therapie und die Ziele mit unseren Patientinnen und Patienten festzulegen. Wenn immer möglich streben wir eine Heilung an. Ist dies nicht möglich, bieten wir eine umfassende palliative Behandlung an. Sie hat das Ziel, Tumorsymptome zu lindern und das Tumorwachstum zu stoppen. Diese Fragen besprechen und diskutieren die Spezialisten des Tumorzentrums ausführlich mit dem Patienten oder der Patientin. Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung gehört auch eine umfassende Ernährungsberatung, eine psycho-onkologische Betreuung und Physiotherapie zu unserem Angebot.

  • Bestrahlung (Radio-Onkologie)

    Die Radio-Onkologie bestrahlt Tumoren, die strahlenempfindlich sind. Die Klinik verfügt über eine moderne Ausrüstung, die der heutigen Technik entspricht. Mehr als 30 Mitarbeitende behandeln die Patientinnen und Patienten ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend. Die Bestrahlung erfolgt in heilender (kurativer) oder symptomlindernder (palliativer) Absicht. Viele Konzepte beinhalten eine Kombination von Operation mit Bestrahlung (zum Beispiel bei Brustkrebs) oder Chemotherapie mit Bestrahlung (beispielsweise bei Lungenkrebs). Moderne Techniken erlauben, dass der Patient bzw. die Patientin die Bestrahlung in sehr genau definierten Bereichen verabreicht erhält.

    Detaillierte Informationen zur Klinik für Radio-Onkologie

  • Chirurgie

    Das Fachteam für allgemeine und spezialisierte Viszeral- und Thoraxchirurgie behandelt unter anderem  Tumoren des Brust- und des Bauchraumes, die einer Operation zugänglich sind; zum Beispiel Lungenkrebs, Magenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Leberkrebs  und Dickdarmkrebs. Es bietet das ganze Spektrum der Tumorchirurgie an. Im Rahmen einer Tumorfallbesprechung diskutiert und bespricht das chirurgische Fachteam alle Patientinnen und Patienten ausführlich zusammen mit den anderen Spezialisten am Tumorzentrum.

  • Chemotherapie (Medizinische Onkologie)

    Die Abteilung für Medizinische Onkologie und die Medizinische Klinik führen die Chemotherapien für alle Tumorarten durch. Wenn immer möglich erfolgt die Behandlung ambulant. Es gibt verschiedene Anwendungen der Therapien:

    • ausschliesslich Chemotherapie
    • Chemotherapie nach Operationen (adjuvante Behandlung)
    • Chemotherapie zusammen mit Bestrahlung (Chemo-Radiotherapie)

    Die Abteilungen verfügen über alle modernen Therapeutika. Sie haben ausserdem im Rahmen von Studien Zugang zu ganz neuen Medikamenten, die es noch nicht zu kaufen gibt.
    Detaillierte Informationen zur Medizinischen Onkologie

  • Interventionelle Radiologie (Tumorpalliation)

    Das interventionelle Zentrum führt alle gängigen interventionellen therapeutischen Eingriffe nach interdisziplinärer Indikationsstellung durch. Dazu gehören:

    • Tumorbehandlungen mittels konventioneller und/oder transarterieller Chemoembolisation (TACE)
    • Tumorbehandlungen mittels transarterieller Radioembolisation (TARE)
    • perkutane Thermoablationsverfahren (Radiofrequenzablation) zur Zerstörung einzelner oder multipler Tumorherde sowie zur Schmerzbehandlung
    • Embolisation bei Tumorblutungen und zur Schmerzbehandlung
    • Stentbehandlungen von tumorbedingten Gefässverschlüssen/Einengungen
    • Drainage und Ableitungen bei Ureterobstruktionen
    • Drainage und Stentbehandlungen bei obstruierten Gallengängen und gastrointestinalen Obstruktionen (Oesophagus/Magenausgang-Duodenum, Kolon) in Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie
    • Stentbehandlungen bei Verschlüssen der Atemwege in Zusammenarbeit mit der Pneumologie
    • bildgebungsgesteuerte Ausschaltung von Nervenplexus zur Schmerzbehandlung

    Detaillierte Informationen zum Institut für Radiologie und Nuklearmedizin