Sozialpädiatrisches
Zentrum SPZ

Sozialpädiatrisches Zentrum SPZ

Anzahl ambulante
Konsultationen
+ 10.5%

Das diesjährige SPZ-Symposium widmete sich den Kinderrechten. Das Thema wurde gewählt, weil das UNO-Übereinkommen über die Rechte des Kindes vor 30 Jahren verabschiedet wurde. Der stationäre Sektor befasste sich bereits intensiv mit der Vorbereitung der Erweiterung des Angebots an stationären Behandlungen für Kinder und Jugendliche mit psychischen oder psychosomatischen Störungen. Das SPZ beteiligte sich zudem an verschiedenen Forschungskooperationen. Im ambulanten Bereich des SPZ wurden 2019 etwa 10 % mehr Patienten behandelt als im Vorjahr. Dank der Erweiterung des Teams, insbesondere in der ambulanten Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychosomatik, konnten die Wartezeiten in diesen Bereichen etwas reduziert werden. Das Angebot für traumatisierte Kinder und Jugendliche, speziell aus Familien mit Migrationshintergrund, wurde wegen der stärkeren Nachfrage ausgebaut.

KENNZAHLEN 2019 2018
SPZ
Ambulante Konsultationen SPZ 19 915 18 019
– davon ambulante Konsultationen Entwicklungspädiatrie 4 254 3 826
– davon ambulante Konsultationen Kinder- und Jugendpsychiatrie 10 559 9 330
– davon ambulante Konsultationen Kinderneurologie 4 148 3 658
– davon logopädische Therapien 195 314
– davon ambulante pädaudiologische Abklärungen 759 891
Stationäre Konsultationen Neuropädiatrie 127 123
EEG 395 399
Fachstelle Sonderpädagogik
Heilpädagogische Fälle (Erstanmeldungen) 287 241
Heilpädagogische Standortbestimmungen 177 176
Ambulante logopädische Erstabklärungen 532 544
Ambulante logopädische Verlaufskontrollen 115 117
Ambulante logopädische Standortbestimmungen 189 158

Ambulante Konsultationen SPZ

2019 2018
19 915 18 019

Für detaillierte Tabellenansicht