Plastische Chirurgie

Körperkonturierende Operationen

Immer mehr übergewichtige Patienten wählen in den letzten Jahren für eine gezielte Gewichtsreduktion den Weg der Operation und lassen sich z. B. einen Magenbypass legen. Solche Verfahren ermöglichen den meist stark übergewichtigen Patienten einen raschen Gewichtsverlust. Allerdings bleibt nach der Gewichtsabnahme ein teilweise massiver Überschuss an stark überdehnter Haut zurück, die sich nicht mehr von selbst zusammenziehen kann. Diese ausgeprägte Störung der Konturen des Körperrumpfes und der Extremitäten wird rasch zu einem seelisch belastenden Problem. Die Korrektur zur (ästhetischen und funktionellen) Verbesserung und Wiederherstellung des Körperbildes ist eine unserer Kernkompetenzen. Sie umfasst Verfahren wie Bodylift (Belt-Lipektomie), Oberschenkel- und Oberarmstraffung, die Entfernung von lokalisierten Fettdepots (Liposuktion), Gewebeumverteilung durch Eigenfett-Infiltration (Lipofilling) sowie die Brustrekonstruktionen. Für die Eingriffe gibt es verschiedene Methoden, die unser sehr erfahrenes Team individuell anwendet.

  • Oberschenkelstraffung

    Besteht ein Hautüberschuss am Oberschenkel, entfernen wir diesen durch einen Längsschnitt an der Oberschenkelinnenseite oder einen Schnitt in der Leiste.

    Spitalaufenthalt: 3–5 Tage
    Operationsdauer: mehrere Stunden
    Narkose: Vollnarkose
    Nachbehandlung: Kompressions-/Stützhosen, keine starke körperliche Belastung für 2–3 Wochen

  • Oberarmstraffung

    Zur Oberarmstraffung führen wir eine reine Hautstraffung durch. Bei sehr hohem Fettanteil am Oberarm können wir sie auch mit einer Fettabsaugung kombinieren. Für den Schnitt wählen wir in der Regel die Oberarminnenseite.

    Spitalaufenthalt: 3–5 Tage
    Operationsdauer: mehrere Stunden
    Narkose: Vollnarkose
    Nachbehandlung: Kompressions-/Stützhosen, keine starke körperliche Belastung für 2–3 Wochen

  • Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

    Nach einer massiven Gewichtsreduktion oder einer Schwangerschaft kann überschüssige, schlaffe Haut und Fettgewebe am Bauch zurückbleiben. Der Haut- und Fettüberschuss stört die Patienten beim Sport und bei der Kleiderwahl und beeinträchtigt das Körperempfinden.

    Bei einer Bauchdeckenstraffung entfernen wir nicht nur die überschüssige Haut, sondern formen auch das darunterliegende Gewebe. Dabei führen wir den Schnitt um den Unterbauch herum und passen ihn individuell an den Körperbau an. Die erforderlichen Schnitte liegen gut versteckt unter dem Slip oder Badeanzug. Gelegentlich ist neben der äusseren auch eine innere Straffung der Bauchmuskulatur erforderlich.

    Aufenthalt: 3-5 Tage
    Operationsdauer: mehrere Stunden
    Narkose: Vollnarkose
    Nachbehandlung: Kompressions-/Stützhosen, keine starke körperliche Belastung für 2-3 Wochen

  • Bodylift (Belt-Lipektomie)

    Eine Kombination aus Bauch-, Gesäss- und Oberschenkelstraffung ist der Bodylift. Hierbei entfernen wir nicht nur überschüssige Haut, sondern formen auch das darunter liegende Gewebe. Die Schnittführung geht zirkulär um den Unterbauch herum und wird individuell dem Körperbau angepasst.

    Spitalaufenthalt: 5–7 Tage
    Operationsdauer: mehrere Stunden
    Narkose: Vollnarkose
    Nachbehandlung: Kompressions-/Stützhosen, keine starke körperliche Belastung für 2–3 Wochen