Notfallzentrum

Im Notfall für Sie da

Im Notfallzentrum versorgen wir Patientinnen und Patienten mit allen Erkrankungen und Verletzungen rund um die Uhr. Weil im Notfall die Zeit entscheidend ist, sind alle unsere Abläufe eingespielt.

Über die Untersuchungen und Behandlungen informieren wir Sie zeitnah und in einer verständlichen Sprache. Unser Notfallzentrum ist mit den Spezialisten und Fachteams aus den anderen Kliniken gut vernetzt. Etwa zwei Drittel der Notfälle können das Spital noch am gleichen Tag wieder verlassen. Die übrigen Patientinnen und Patienten müssen für eine stationäre Behandlung hospitalisiert werden.

Dr. Heiko Sältzer, Dr. Barbara Fiedel und Daniel Mitteldorf gewähren Ihnen einen Einblick in das Notfallzentrum.

Der Notfall für Kinder und Jugendliche

Patientinnen und Patienten bis zum 16. Lebensjahr werden auf dem Notfall für Kinder und Jugendliche behandelt. Die 2019 neu bezogenen Räumlichkeiten ermöglichen eine noch engere interdisziplinäre Zusammenarbeit und Betreuung der Kinder.


Der Notfall für Erwachsene

Im Notfall für Erwachsene werden alle Patientinnen und Patienten über 16 Jahre behandelt. Schwerverletzte und lebensbedrohlich Erkrankte, die innerhalb von Minuten versorgt werden müssen, kommen in den Schockraum.


Die Notfallbettenstation

Die Notfallbettenstation liegt direkt neben dem Notfallzentrum. Die 12 Betten sind für Patientinnen und Patienten vorgesehen, die noch Abklärungen, eine intensive Überwachung oder einen kleinen Eingriff benötigen und nur kurz stationär behandelt werden müssen.


Die Notfallpraxis

Unsere Notfallpraxis ergänzt und entlastet das Notfallzentrum. Patientinnen und Patienten mit weniger schwerwiegenden Erkrankungen und Verletzungen werden hier abgeklärt und behandelt.


Röntgen, Gips und Wundversorgung

Unsere Röntgen- und CT-Anlagen befinden sich direkt im Notfallzentrum und werden rund um die Uhr von unseren Radiologie-Teams betrieben. Gipsverbände werden direkt im Gipszimmer des Notfallzentrums angelegt. Im Wundversorgungszimmer führen wir kleinere chirurgische Eingriffe unter lokaler Betäubung und grössere Wundversorgungen durch.