Labormedizin

33 %
aller Analysen erfolgen notfallmässig

Die Anzahl der am Institut für Labormedizin durchgeführten Analysen hat wiederum in allen Bereichen markant zugenommen. Knapp ein Drittel der Analysen wird notfallmässig verlangt, etwas mehr als ein Drittel wird ausserhalb der regulären Arbeitszeiten nachts oder am Wochenende durchgeführt.

KENNZAHLEN 2016 2015
Analysen ILM total 1 118 087 960 319
Notfallmässige Analysen 298 166 272 316
Statistik der Klinischen Chemie
Gesamt-Analysenzahl 815 073 688 598
Davon Notfälle 187 521 189 087
Analysen nach Probenmaterial
– Blut 796 250 665 985
– Urin 8 304 15 432
– Liquor 2 731 1 200
– Punktate 2 064 1 875
– Dialysat 456 339
– Schweiss 72 113
– Stuhl/Sekret 1 148 533
– Abstrich/Urin für PCR 4 048 3 121
Statistik der Hämatologie
Gesamt-Analysenzahl 262 725 237 959
Davon Notfälle 110 645 83 229
Analysen nach Probenmaterial
– Blut 237 693 212 377
– Knochenmark 235 151
– Urin 21 406 21 395
– Stuhl/Magensaft/Duodenalsaft 97 124
– Punktate/Liquor/Dialysat/Diverses 3 294 3 912
Transfundierte Blutprodukte
– Erythrozytenkonzentrate 3 673 4 382
– Vollblut für die Eigenblutspende 0 0
– frisch gefrorenes Plasma FGP 212 159
– Thrombozyten-Konzentrate gepoolt 43 13
– Thrombozyten-Konzentrate aus Apherese 33 73
Statistik der Bakteriologie
Gesamt-Analysenzahl 40 289 33 762
Analysen nach Probenmaterial
– Blutkulturen 9 009 7 433
– Urinkulturen 11 329 10 623
– Varia 17 817 13 485
– Stuhl 2 134 2 221

KENNZAHLEN

Für detaillierte Tabellenansicht