Geriatrie

Stationäre Behandlung auf der Akutgeriatrie

Die Akutgeriatrie ist eine eigenständige Abteilung und ist innerhalb des Departements Medizin spezialisiert auf die stationäre Abklärung und Behandlung älterer Menschen. Die Zuweisungen erfolgen direkt von der Notfallstation, von Hausarztpraxen oder aus Alters- und Pflegeheimen der Umgebung.

Spitalintern finden auch aus anderen Fachabteilungen Verlegungen statt. Da Sturzfolgen im höheren Alter häufiger zur Spitaleinweisungen führen, gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Orthopädie und Traumatologie, mit regelmässiger Durchführung von gemeinsamen alterstraumatologischen Fachvisiten. Ergänzt wird das stationäre altersmedizinische Angebot im Spital durch einen geriatrischen Konsiliardienst auf allen Abteilungen.


Geriatrische Akutrehabilitation

Die geriatrische Akutrehabilitation ist ein Abklärungs- und Behandlungskonzept im Spital, das speziell auf den älteren Menschen abgestimmt ist und mit einem multidimensionalen geriatrischen Assessment eingeleitet wird.

Neben der ärztlichen Abklärung und Behandlung der Erkrankung, die zum Spitalaufenthalt geführt hat, werden parallel bereits frühzeitig rehabilitative Massnahmen durch das multiprofessionelle Behandlungsteam begonnen.

Die Patientinnen und Patienten werden von Beginn an durch Pflegefachpersonen angeleitet, möglichst viele Alltagstätigkeiten wie Körperpflege, Essen und Ankleiden weiterhin selbst durchzuführen. Dabei wird besondere Aufmerksamkeit auf neu aufgetretene aber auch auf bestehende Defizite gelegt. Ist die Mobilität eingeschränkt, wird zum Beispiel in Begleitung der Gang zur Toilette geübt.

Stationäre Behandlung in der Akutgeriatrie KSW

Förderung von Aktivität und Selbstständigkeit

Die Förderung der Aktivität und der Selbstständigkeit stehen auch bei den Therapeutinnen und Therapeuten im Vordergrund. So trainieren die Fachspezialistinnen und Fachspezialisten der Physiotherapie mit den Patientinnen und Patienten Gangsicherheit, Kraft und Ausdauer.

Die Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten arbeiten mit den Patientinnen und Patienten je nach Bedarf an Selbsthilfefähigkeit, Geschicklichkeit und auch geistigen Tätigkeiten.

In der Ernährungstherapie wird die Ernährungssituation beurteilt, optimiert und auch eine Empfehlung für die Zeit nach dem Spitalaufenthalt erarbeitet.

Austrittsplanung

In wöchentlichen Besprechungen des gesamten Behandlungsteams werden alle relevanten Untersuchungsergebnisse, Entwicklungen und Beobachtungen der Patientinnen und Patienten diskutiert. Dies bildet die Grundlage für das weitere Vorgehen und die Austrittsplanung. Dabei werden die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen individuell durch die Sozialberatung unterstützt.

Team Akutgeriatrie

Dr. med. Danny Anthony

Chefarzt
Geriatrie
Leitung Medizinischer Dienst
Alterszentren Stadt Winterthur

Tel. 052 266 43 40
Dr. med. Karen Schwab

Leitende Ärztin
Geriatrie
Ärztliche Leitung
Alterszentrum Adlergarten

Tel. 052 266 55 62
Platzhalter für Portrait
Dr. med. Shqipe Desku Marku

Oberärztin
Geriatrie

Tel. 052 267 42 50
Dr. med. Katharina Mayer

Oberärztin
Geriatrie

Tel. 052 266 55 70
Platzhalter für Portrait
Geraldine Draper

Abteilungsleiterin Pflege
Akutgeriatrie

Tel. 052 266 55 66
Platzhalter für Portrait
Anja Zwicky

Pflegeexpertin
Akutgeriatrie

Tel. 052 266 55 51
Anna Göbel

Fachteamleiterin
Neurologie, Geriatrie, Pädiatrie
Institut für Therapien und Rehabilitation

Tel. 052 266 42 29
Maya Rühlin

Leiterin
Ernährungstherapie/-beratung

Tel. 052 266 22 71
Florian Rinderer, Sozialberatung
Florian Rinderer

Stv. Leiter
Sozialberatung

Tel. 052 266 21 25
Dr. phil. Marc Schwind

Leiter Neuropsychologie
Neurologie

Tel. 052 266 45 61