Klinik für Orthopädie und Traumatologie als Weiterbildungsstätte der höchsten Kategorie anerkannt

Das Schweizerische Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung SIWF, ein Organ der FMH, teilt die Klinik für Orthopädie und Traumatologie in die höchste Weiterbildungskategorie A1 zur Erlangung des Facharzttitels für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates ein.

Im Dezember 2015 wurde die Klinik für Orthopädie und Traumatologie am Kantonsspital Winterthur (KSW) als Weiterbildungsstätte der Kategorie A1 für das Gebiet «Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates» eingeteilt. Damit ist sie eine von insgesamt nur sieben Schweizer Kliniken, die in die höchste Kategorie für diese Facharztweiterbildung eingeteilt wurden – und die einzige im Kanton Zürich.

Assistenzärztinnen und Assistenzärzte in der Region Zürich können sich freuen. Seit Ende des Jahres haben sie die Möglichkeit, den Grossteil ihrer Weiterbildung in Orthopädischer Chirurgie (3 Jahre) und Traumatologie (2 Jahre) des Bewegungsapparates am KSW zu absolvieren. Neben dem Kantonsspital Winterthur sind in der Deutschschweiz einzig die Kliniken der Kantonsspitäler St. Gallen und Baselland in Liestal sowie des universitären Berner Inselspitals berechtigt, das gesamte Spektrum des Weiterbildungs-Curriculums anzubieten.

«Die Anerkennung als A1-Klinik war das erklärte Ziel, auf das wir intensiv hingearbeitet haben», sagt PD Dr. med. Peter Koch, Chefarzt und Klinikleiter. «Dass wir diesen Status nun erhalten haben, freut uns sehr und ist von grosser Wichtigkeit. Gleichzeitig bedeutet es aber auch eine Aufforderung an unser medizinisches Kader und an unser Spital, diesen Weiterbildungsauftrag zu leben und uns weiter zu verbessern.»

WEITERE INFORMATIONEN

Kantonsspital Winterthur
André Haas
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. 052 266 21 04
andre.haas@ksw.ch

DOKUMENT

Vollständige Medienmitteilung