Kinderrechte – mal ganz praktisch

Unter diesem Motto stand das 16. SPZ-Symposium, das am 13. November 2019 in Winterthur stattfand.

Die Auffassung davon, wie Kindheit und Kinderrechte inhaltlich zu definieren seien, ist stark kulturell und gesellschaftlich bestimmt und hat sich in den vergangenen Jahrhunderten durchaus gewandelt. Bereits vor 100 Jahren forderte der polnische Kinderarzt Janusz Korczak Grundrechte für Kinder, u.a. «das Recht des Kindes, so zu sein, wie es ist».

Vor 30 Jahren wurde das UNO-Übereinkommen über die Rechte des Kindes verabschiedet, die Schweiz ratifizierte es Anfang 1997. Es fasst die Menschenrechte für den Lebensbereich minderjähriger Kinder und Jugendlicher zusammen, es schützt und anerkennt Kinder als eigenständige Personen mit eigenen Zielen und eigenem Willen. Und es stellt das Wohl des Kindes bei allen Entscheidungen, die es betreffen, in den Mittelpunkt. Der Bundesrat lancierte erst vor kurzem ein Massnahmenpaket zur Schliessung von Lücken bei der Umsetzung der Kinderrechtskonvention.

Das SPZ widmete sich diesem bedeutsamen Thema mit international renommierten Referentinnen und Referenten, die den 450 teilnehmenden Fachpersonen verschiedene Aspekte alltagsnah an praktischen Beispielen darstellten: Was bedeutet Partizipation von Kindern und wie lässt sie sich umsetzen? Wann ist der Wille eines Kindes zu berücksichtigen? Wo steht die Schweiz in Bezug auf gewaltfreie Erziehung im Vergleich zu anderen Staaten? Und wie können wir dazu beitragen, dass die Stimme des Kindes in Gesellschaft und Politik gehört und ernst genommen wird?

Dr. Eckart von Hirschhausen sprach zum Recht der Kinder von morgen auf eine lebenswerte Erde.

Auch die Rechte von Kindern und Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten Elternteil – etwa 20 % aller Minderjährigen – sind hiervon tangiert. Die nationale Stiftung Institut «Kinderseele Schweiz» (iks) mit Sitz in Winterthur widmet sich in enger Kooperation mit dem SPZ den Bedürfnissen betroffener Kinder. Unter www.kinderseele.ch finden sich wertvolle Hinweise, z. B. eine Online-Chat-Plattform für Kinder und Jugendliche, verschiedene Kurzfilme für Betroffene und Fachpersonen und weiterführende Links.


Dr. med. Kurt Albermann
Chefarzt
Sozialpädiatrisches Zentrum SPZ
Tel. 052 266 29 16
kurt.albermann@ksw.ch


zur Newsübersicht