Für eine zukunftsfähige und menschliche Chirurgie

Prof. Dr. med. Stefan Breitenstein ist der neue Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie (SGC). Der Direktor des Departements Chirurgie am Kantonsspital Winterthur (KSW) will sich in dieser Position dafür engagieren, dass in der Schweiz auch in Zukunft eine hochstehende chirurgische Versorgung angeboten wird. Und trotz Spezialisierung und fortschreitender Technologisierung in der Medizin soll die Behandlung patientengerecht bleiben. 

Stefan Breitenstein, Direktor des Departements Chirurgie am Kantonsspital Winterthur, ist per 1. Juli 2020 für eine Amtszeit von zwei Jahren zum Präsidenten der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie gewählt worden. Die SGC wurde 1913 gegründet und zählt heute über 1300 Mitglieder. Sie ist die Vereinigung aller Fachärzte für Chirurgie, von der FMH anerkannte Fachgesellschaft für das Fachgebiet und die Dachorganisation der schweizerischen chirurgischen Schwerpunktgesellschaften.

«Die Medizin und insbesondere die Chirurgie waren in den vergangenen Jahren von einer Spezialisierung der Fachgebiete sowie dem vermehrten Einsatz neuer Technologien geprägt. Diese Entwicklung wird unaufhaltsam weitergehen», sagt Prof. Breitenstein. «Wir müssen jedoch zum Wohl der Patientinnen und Patienten darauf achten, dass die medizinische Behandlung in der Chirurgie trotz Hightech im Operationssaal eine menschliche bleibt.»

Getreu den Zielen der SGC will sich Breitenstein in seiner Amtszeit für eine qualitativ hochstehende chirurgische Versorgung in der Schweiz, für die Förderung der Weiterbildung und Forschung sowie für gute gesetzliche Rahmenbedingungen einsetzen. Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Chirurginnen und Chirurgen in der Schweiz gestärkt wird. «Nur so haben wir auch in der politischen Arena eine gemeinsame Stimme».


Downloads

PDF: Medienmitteilung


Weitere Informationen

Prof. Dr. med. Stefan Breitenstein
Direktor Departement Chirurgie
Chefarzt Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie
Tel. 052 266 24 15
stefan.breitenstein@ksw.ch


Das Kantonsspital Winterthur (KSW) ist ein Zentrumsspital und behandelt jährlich über 250’000 Patientinnen und Patienten – rund 27’000 davon stationär. Mit 3800 Mitarbeitenden und 500 Betten stellt es in der Spitalregion Winterthur die medizinische Grundversorgung sicher und erbringt zusätzlich Leistungen der spezialisierten Versorgung für die umliegenden Spitäler. Darüber hinaus erfüllt das KSW einen umfassenden Ausbildungsauftrag.


zur Übersicht aller Medienmitteilungen