Frauengesundheit

In jedem Lebensabschnitt für Frauen da

Als Frau möchten Sie Ihr Leben jederzeit selbst aktiv gestalten und Ihre eigenen Interessen wahrnehmen. Dazu brauchen Sie Energie, Tatkraft und – natürlich – körperliches Wohlbefinden.

Im Laufe des Lebens entwickelt sich Ihre Persönlichkeit weiter und Ihr Körper verändert sich. Jedes Alter hält Spannendes und Herausforderndes in vielerlei Hinsicht bereit. In jeder Lebensphase können aber auch unterschiedliche gesundheitliche Fragen oder Probleme auftauchen. Die Fachpersonen vom Departement für Geburtshilfe und Gynäkologie sind mit dem weiblichen Körper im gesamten Lebenszyklus bestens vertraut. Für uns stehen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden jederzeit im Mittelpunkt.

In der Pubertät können junge Mädchen oft ziemlich aus dem Gleichgewicht geraten. Die körperlichen Veränderungen verunsichern und werfen unzählige Fragen auf: «Was geschieht mit meinem Körper?» «Weshalb ist die HPV-Impfung wichtig?» «Das erste Mal – wie sollen wir verhüten?» und vieles mehr beschäftigt die Jugendlichen. Wichtig ist nun, dass sich die jungen Mädchen ernst genommen fühlen und Antworten erhalten.

Zum Thema

Mit der Schwangerschaft beginnt ein ganz besonderer Lebensabschnitt. Er bedeutet grosse Veränderung, Glück und Vorfreude auf das Baby. Doch auch Ängste und Zweifel gehören dazu, wenn beispielsweise in der Schwangerschaft Probleme auftauchen, wenn das Kind per Kaiserschnitt zur Welt kommen muss oder wenn es mit dem Stillen nicht klappt.

Mehr zum Thema

Manche Frau ist überrascht, wenn sie plötzlich Symptome feststellt, die auf die Menopause hindeuten. Sie empfindet sie vielleicht als störend und so gar nicht zu ihrem aktiven Lebensstil passend. Dennoch ist es nun an der Zeit, sich mit dem Thema Wechseljahre auseinanderzusetzen und Möglichkeiten zu entdecken, mit der Veränderung umzugehen.

Mehr dazu

Jede vierte Frau leidet an Harninkontinenz. Und doch spricht kaum jemand offen über das Thema. Viele Störungen lassen sich durch wirksame Behandlungen beheben. Vor allem aber lässt sich die Lebensqualität von betroffenen Frauen verbessern, wenn sie im offenen Gespräch mit dem Arzt bzw. der Ärztin oder Urotherapeutin Unterstützung für ihre individuellen Probleme erhalten.

Zum Thema