Minisymposium: Vorhofflimmern – NOAK

Donnerstag 28. Februar 2019 16.00 - 18.00 Uhr

Viele von Ihnen betreuen Patienten mit Vorhofflimmern. Vorhofflimmern ist die häufigste Rhythmusstörung und nimmt mit dem Alter kontinuierlich zu. Die Therapie hat die zentrale Aufgabe, kardiovaskuläre Folgekomplikationen wie beispielsweise den ischämischen Schlaganfall zu verhindern und Symptomfreiheit zu erzielen. Eckpfeiler der Therapie des Vorhofflimmerns sind die Behandlung der zugrunde liegenden strukturellen Herzerkrankung und bei entsprechender Risikokonstellation eine adäquate Antikoagulation. In den letzten Jahren sind neue  gerinnungshemmende Substanzen zugelassen worden, und die interventionellen Therapieverfahren konnten weiter optimiert werden.

Am Symposium werden die aktuellen Richtlinien der Risikostratifizierung erläutert, die NOAKs ausführlich besprochen und die neuesten Erkenntnisse zur medikamentösen und interventionellen Behandlung des Vorhofflimmerns präsentiert.

Wir möchten Sie ganz herzlich zu dieser Fortbildung einladen freuen uns Sie zu diesem praxisorientierten Symposium begrüssen zu dürfen.

PDF: Programm
PDF: Winterthurer Ärztefortbildung Januar bis August 2019


Referenten:

PD Dr. med. Dr. sc. nat. Stefan Blöchlinger
Leiter Herzkatheterlabor
Kantonsspital Winterthur

PD Dr. med. Alexander Breitenstein
Oberarzt Rhythmologie
UniversitätsSpital Zürich

Prof. Dr. med. André Linka
Chefarzt Kardiologie
Kantonsspital Winterthur

Dr. med. Markus Roos
Leiter Rhythmologie
Kantonsspital Winterthur

Dr. med. Holger Stöckel
Kardiologiepraxis Weinfelden
Medecin adjoint
Kantonsspital Winterthur


Ort:

Kantonsspital Winterthur KSW
Brauerstrasse 15, 8401 Winterthur


Raum:

Aula U1

Im Anschluss an die Veranstaltung wird jeweils ein Apéro serviert.