Interdisziplinäres Osteoporosesymposium

Donnerstag 27. September 2018 14.30 - 18.00 Uhr

Osteoporose ist eine Volkskrankheit, die zu einem sehr hohen Leidensdruck führen kann. Sie gehört in all ihren Facetten zum hausärztlichen Praxisalltag.

Die frühe Erkennung und Behandlung ist von grosser Wichtigkeit zur Verhinderung von Erstfrakturen insbesondere im Bereich der Wirbelsäule, da Veränderungen der Biomechanik bei manifester Osteoporose das Risiko für Folgefrakturen relevant erhöhen. Hüftfrakturen ziehen zudem eine erhebliche Mortalität nach sich.

Die Therapie ist aber nicht unproblematisch, und die Empfehlungen werden aufgrund neuer Erkenntnisse laufend angepasst.

Dieses interdisziplinäre Symposium zeigt den aktuellen Stand aus dem Blickwinkel der verschiedenen Fachrichtungen auf und soll die Entscheidungen im klinischen Alltag erleichtern.

Einladung und Programm (PDF)

Referenten:
– Dr. med. Lukas Wildi
– Dr. med. Hannes Nagel
– Dr. med. Christoph Lipowsky
– Prof. Dr. med. Alex Alfieri
– Dr. med. Thomas H. Hess
– Prof. Dr. med. Christoph A. Binkert
– Stefanie Rebsamen
– Dr. med. Marius Bredell

Ort:
Kantonsspital Winterthur KSW
Brauerstrasse 15
Winterthur

Raum:
Aula U1

Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein Apéro serviert.