Viszeral- und
Thoraxchirurgie

Erster Eingriff im Mediastinum mit dem DaVinci®-Roboter System in der Thoraxchirurgie

Eingriffe im Mediastinum (Raum zwischen den Lungenflügeln, Brustbein und Herz) zur Resektion von benignen und malignen Befunden wie zum Beispiel Thymomen, Perikardzysten oder Schwannomen etc. wurden an der Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie auch bis anhin schon in minimal-invasiver Technik durchgeführt. Die sogenannte Schlüssellochtechnik hat den Vorteil (im Vergleich zur Sternotomie = Durchtrennung des Brustbeines), dass sich die Patienten viel schneller erholen, weniger Schmerzen haben und schon nach wenigen Tagen nach Hause entlassen werden können.

Mit dem technischen Fortschritt hat sich an grossen Zentren zusätzlich ein computer-gestütztes System (DaVinci®-Roboter) durchgesetzt, da es den Vorteil von dreidimensionaler Sicht sowie zusätzlichen Freiheitsgraden in der Beweglichkeit der Arbeitsinstrumente und Skalierung der Bewegungen des Operateurs bietet. Die DaVinci®-Roboter gestützte Technik bietet sich vor allem in Situationen an, wo auf kleinem Raum eine sehr exakte Präparation notwendig ist. Dies ist im Mediastinum der Fall, wo die Befunde in unmittelbarer Nachbarschaft zu den grossen Gefässen, welche direkt aus dem Herz entspringen, liegen.

Nach der Ausbildung von Dr. Adrian Zehnder am Inselspital in Bern bei Prof. R. A. Schmid, wo dieser Eingriff routinemässig durchgeführt wird, konnte unser Thoraxchirurgie-Team (Leitung: Dr. Hans Gelpke) nun erstmals auch am KSW eine solche Operation mit Erfolg durchführen. Somit können auch wir für unsere Patienten ein Maximalangebot der modernen Operationstechnik anbieten und je nach Indikation die optimale Strategie auswählen.