KSW STARTSEITE KSW-REPORT »

Aufenthalt

Bankomat
In der Eingangshalle finden Sie einen Bankomaten der Zürcher Kantonalbank, an dem Sie Schweizer Franken und Euro beziehen können.
 
Bibliothek
Das Angebot der Patientenbibliothek→ umfasst rund 8'000 Medien wie Bücher, Comics, Kassetten, CDs und DVDs in 10 Fremdsprachen.
 
Coiffeur
Im Erdgeschoss des Hochhauses erwartet Sie ein qualifiziertes Coiffeurteam→.
 
Essen und Trinken
Über unser vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken informieren wir Sie auf unsere Seite Essen und Trinken→.
 
Fernsehen
Alle Betten der Privat- oder Halbprivatabteilungen und die meisten der allgemeinen Abteilungen verfügen über einen Medienarm mit integriertem Telefon, Radio und Fernseher.
 
Gottesdienst
An Sonn- und Feiertagen sind Sie jeweils um 9.30 Uhr in der Spitalkirche→ im 1. Untergeschoss zum Gottesdienst eingeladen (abwechselnd reformiert oder römisch-katholisch). Zudem wird der Gottesdienst im Hausradio→ auf Kanal 1 oder UKW 107,2 MHz und im TV-Hauskanal ausgestrahlt.
 
Kasse
An der Kasse beim Haupteingang können Sie Ihre persönlichen Leistungen bezahlen. Angenommen werden Kreditkarten, EC-Direct oder Postcard. Bei Todesfällen können sich die Angehörigen auch mit administrativen Fragen an die Kasse wenden.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr
Samstag 08.00 bis 12.00 Uhr
 
Kiosk
Der Kiosk in der Eingangshalle bietet neben Zeitungen, Zeitschriften und Kioskartikeln auch Blumen und eine begrenzte Auswahl an Spielsachen und kleinen Geschenken an.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 08.00 bis 20.00 Uhr
Samstag und Sonntag 09.00 bis 18.00 Uhr
 
Mobiltelefon/Festanschluss
Das Mobiltelefon dürfen Sie auf der Abteilung einschalten. Wir möchten Sie darum bitten, es nach 21.00 Uhr auf lautlos zu stellen, damit die Zimmernachbarn nicht mehr gestört werden.

Externe Telefongespräche via Festanschluss werden bis 21.00 Uhr durchgeschaltet, danach ist die Verbindung über Nacht unterbrochen.
 
Internet
Das KSW stellt Ihnen einen kostenlosen Internetzugang zu Verfügung. Wenden Sie sich dazu nach Ihrem Eintritt an Ihre Pflegefachperson.
 
Post
Das spitalinterne Postbüro in der Eingangshalle bietet diverse Postdienstleistungen an wie Verkauf von Briefmarken und Postkarten, Brief- und Paketversand.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 07.30–11.30 Uhr und 14.00–17.00 Uhr
 
Rauchen
Im KSW herrscht Rauchverbot. Wenn Sie Raucherin oder Raucher sind, bitten wir Sie, die speziell gekennzeichneten "Raucherorte" aufzusuchen.
 
Telefon

In Ihrem Zimmer haben Sie ein Telefon mit einer eigenen Rufnummer.
Zwischen 7 und 21 Uhr können sie externe Anrufe direkt entgegennehmen. Damit Sie externe Gespräche führen können, benutzen Sie die Telefonkarte, welche Sie beim Eintritt erhalten.


Für Gespräche werden folgende Gebühren erhoben:

Zone Gebühren CHF / Minute
KSW-intern 0.00
Gespräche Schweiz (Festnetz) 0.11
Gespräche Schweiz (Mobile) 0.49
Gespräche Europa 0.59
Gespräche Welt 2.52

Bitte geben Sie die Telefonkarte bei Ihrem Austritt am Automaten bei der Information zurück. Bei fehlenden Karten werden Restguthaben bis CHF 30.– als Umtriebsentschädigung einbehalten. Grössere Beträge können bis 180 Tage nach Austritt abgeholt werden. Nach 180 Tagen werden auch diese Beträge einbehalten.

 
Wertgegenstände
Wir empfehlen Ihnen, Wertsachen oder Bargeld bei der Kasse in der Eingangshalle zu deponieren. Noch besser, Sie bringen keine Schmuckstücke und nur wenig Bargeld mit, denn für Diebstahl oder Beschädigung persönlicher Effekten können wir leider keine Haftung übernehmen.
 
Zentrale Patientendisposition
Die Zentrale Patientendisposition→ ist verantwortlich für das Aufbieten und die Zuteilung der eintretenden Patienten und somit Kontaktstelle vor Ihrem Eintritt.

  • Dr. med. Enrique Sanchez

    Leitender Arzt, Rheumatologie

    kennenlernen

    Mein Alltag
    Ich untersuche, behandle und betreue Patienten mit Beschwerden am Bewegungsapparat. Ein häufiges Problem sind Rückenschmerzen. Ich veranlasse Abklärungen, führe Ultraschalluntersuchungen der Gelenke durch und des öfteren müssen diagnostische und therapeutische Punktionen sowie Infiltrationen erfolgen. Die Arbeit ist teambezogen unter Einbezug von Physiotherapie und Pflegefachpersonen. Nicht zuletzt bleiben zusätzlich administrative Tätigkeiten zu erledigen, mit häufigen Berichterstattungen an die diversen Versicherungen und Kostenträger.

Gut zu wissen

Patienteninformation