KSW STARTSEITE KSW-REPORT »

Adipositas

gewin


Gewin ist ein multidisziplinäres strukturiertes Individualprogramm für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche.

Unser Behandlungsteam besteht aus einer Adipositas-Spezialistin und einem Therapeutenteam aus den Bereichen Psychologie, Bewegungstherapie (Physiotherapie) und Ernährungsberatung.

Bei allen Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas erfolgt zunächst eine ärztliche Abklärung der Grund- und Begleiterkrankungen, die im Zusammenhang mit dem Übergewicht stehen. Danach weisen wir die Kinder und Jugendlichen im Einverständnis mit den Eltern bzw. der Jugendlichen selbst den an dem Programm beteiligten Fachpersonen (Psychologin, Physiotherapeutin, Ernährungsberaterin) zu.

Ziel des Programmes ist neben der Gewichtsstabilisierung bei gleichzeitigem Längenwachstum bzw. einer Gewichtsabnahme eine nachhaltige positive Veränderung des Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Kinder und Jugendlichen. Eine Verbesserung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens, insbesondere des Selbstwertgefühls der Kinder und Jugendlichen wird angestrebt.

Damit die Teilnahme an dem Programm für alle ein gewin(n) wird, muss eine ausreichende Motivation der Kinder bzw. Jugendlichen und deren Eltern vorhanden sein. Wir sind auf eine gute Unterstützung des Veränderungsprozesses durch die Eltern angewiesen. Eine Aufnahme in das Programm ist nur nach Zuweisung durch den Kinder- oder Hausarzt möglich.

Bei Fragen steht Ihnen gerne Frau Dr. Dorit Hoffmann, Leiterin Jugendmedizin/Adipositas zur Verfügung.

Kontakt
dorit.hoffmann@ksw.ch oder
Sekretariat
Tel. 052 266 29 13
Fax 052 266 35 17
kinder.spezialsprechstunden@ksw.ch

(Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr)

  • Kornelia Ben Mahfoudh

    Pflegefachfrau, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

    kennenlernen

    Mein Alltag
    Wenn ich am Morgen zur Arbeit komme, weiss ich meist nicht was mich erwartet. Gab es Eintritte? Geht es einem Kind schlecht? Zuerst verschaffe ich mir einen Ueberblick über die bis zu 12 Kindern, die unsere kleine und familiäre Abteilung aufnehmen kann. Einem Frühchen ist die Temperatur zu messen, bei einem andern Kind muss der Kreislauf überwacht werden, ein vier Wochen altes Mädchen wird von seinen Eltern zur Nachkontrolle gebracht. Die anspruchsvolle Aufgabe, die Kinder und auch ihre Eltern , umfassend und einfühlsam zu betreuen, fordert mich jeden Tag aufs Neue. Darum arbeite ich gerne hier  - seit 17 Jahren.