Das Kantonsspital Winterthur informiert: Bei einem Hirnschlag zählt jede Minute

Alle 30 Minuten ereignet sich in der Schweiz ein Hirnschlag. Das sind 16 000 Betroffene pro Jahr. Ein Viertel stirbt, ein Drittel bleibt behindert. Viel Leid könnte vermieden werden, wenn bei einem Hirnschlag rasch und richtig reagiert würde. Im Rahmen der Hirnschlagkampagne der Schweizerischen Herzstiftung informiert das Kantonsspital Winterthur am 17. September 2016 an einer öffentlichen Vortragsveranstaltung zum Thema «Hirnschlag erkennen, rasch und richtig handeln».

Mit dem Ziel, dass möglichst viele Laien Hirnschlagsymptome erkennen und richtig handeln, führt die Schweizerische Herzstiftung seit Anfang Juni 2016 eine nationale Aufklärungskampagne durch. Partner der Kampagne sind Spitäler und Kliniken, die auf die Behandlung von Hirnschlagpatienten spezialisiert sind, die Schweizerische Hirnschlaggesellschaft und der Interverband für Rettungswesen. Damit in Zukunft mehr Betroffenen ein schweres Schicksal erspart bleibt, muss der Wissensstand in der Bevölkerung über Hirnschlagsymptome erhöht und der Zeitverlust vom Auftreten der Symptome bis zur Behandlung verkürzt werden. Ausserdem ist es für die Überlebenschancen der Betroffenen wichtig, dass sie in Spitäler mit Stroke Center oder Stroke Unit überwiesen werden, die auf die Behandlung von Hirnschlagpatienten spezialisiert sind. Von Juni bis September 2016 zeigte die Schweizerische Herzstiftung in Fernsehspots und Online-Banners die wichtigsten Symptome, bei denen unverzüglich der Notruf 144 alarmiert werden sollte: plötzliche Lähmung, plötzliche Seh- und Sprachstörungen. Ab Mitte September 2016 bis Ende 2017 folgen öffentliche Vortragsveranstaltungen in den Spitälern und Kliniken mit Stroke Center oder Stroke Unit.

Vortragsveranstaltung und Führung durch die Stroke Unit des Kantonsspitals Winterthur

Den Auftakt der Vortragsveranstaltungen macht am 17. September 2016 das Kantonsspital Winterthur. In der vor zwei Jahren zertifizierten Stroke Unit wurden bereits über 1000 Patienten behandelt. Spitäler mit einer Stroke Unit oder einem Stroke Center verfügen über spezialisierte Teams mit einer spezifischen Infrastruktur. Eine rasche und umfassende Diagnose, Therapie, Ursachenklärung, gezielte präventive Massnahmen und der frühzeitige Beginn einer Rehabilitation sind gewährleistet. «Wir könnten deutlich mehr Patienten retten und ihnen bleibende Schäden ersparen, wenn sie rechtzeitig bei uns eintreffen würden», sagt Dr. med. Biljana Rodic, Leiterin der Stroke Unit am Kantonsspital Winterthur. Im Rahmen eines «Tages der offenen Tür» informiert das Kantonsspital Winterthur mit Vorträgen rund um den Hirnschlagnotfall und ermöglicht der interessierten Öffentlichkeit mit Führungen einen Einblick in die Stroke Unit.

Informationen zum Anlass

  • Samstag, 17. September 2016, 11−17 Uhr, Tag der offenen Tür Stroke Unit: «Hirnschlag erkennen, rasch und richtig handeln», Kantonsspital Winterthur
  • Vorträge zum Thema Hirnschlag um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr mit anschliessender Führung durch die Stroke Unit
  • Informationen zum Tag der offenen Tür auf der Website des Kantonsspitals Winterthur.

Weiterführende Informationen zum Thema Hirnschlag

WEITERE INFORMATIONEN

Kantonsspital Winterthur
André Haas
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. 052 266 21 04
andre.haas@ksw.ch

Schweizerische Herzstiftung
Stefanie Oehler, Bereichsleiterin Aufklärung, Prävention
Schwarztorstrasse 18, Postfach 368, 3000 Bern 14
Telefon 031 388 80 95, Mobile 079 771 28 42
oehler@swissheart.ch

DOKUMENT

Vollständige Medienmitteilung